Anzeige



Noch sieht es nicht so aus, als würde die Messe morgen Früh ihre Pforten öffnen können... Foto: Schreiber

Noch sieht es nicht so aus, als würde die Messe morgen Früh ihre Pforten öffnen können… Foto: Schreiber

...besonders in der Bus-Halle 11 sind die Aufbauarbeiten noch voll im Gange. Foto: Schreiber

…besonders in der Bus-Halle 11 sind die Aufbauarbeiten noch voll im Gange. Foto: Schreiber

Anders sah es bei Daimler aus. Der Messestand war aufgebaut, die internationale Presse zur Daimler Mediennacht eingeladen. Foto: Schreiber

Anders sah es bei Daimler aus. Der Messestand war aufgebaut, die internationale Presse zur Daimler Mediennacht eingeladen. Foto: Schreiber

Am Vorabend der IAA in eröffnete Dr Wolfgang Bernhard die Show am Standort des Kraftwerkes in Hannover Linden. Foto: Schreiber

Am Vorabend der IAA in eröffnete Dr Wolfgang Bernhard eine spannende Show am Standort des Kraftwerkes in Hannover Linden. Foto: Schreiber

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover trifft sich alle zwei Jahre alles, was in der Branche Rang und Namen hat. Die weltweit wichtigste Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität, die 66. IAA Nutzfahrzeuge, öffnet aber erst am Donnerstag ihre Tore für die Besucher. 2.013 Aussteller aus 52 Ländern zeigen bis zum 29. September ihre Neuheiten. Die IAA-Besucher erwarten 332 Weltpremieren und 101 Europapremieren. Die IAA ist praktisch in diesem Jahr ausgebucht: Die belegte Fläche von 270.000 Quadratmetern ist eines der besten Ergebnisse, seit es eine eigenständige IAA Nutzfahrzeuge gibt (1992). Die IAA wird vom Verband der Automobilindustrie (VDA) veranstaltet. VDA-Präsident Matthias Wissmann (Foto) betonte kurz vor dem Auftakt der Messe: “Diese weltweit wichtigste Leitmesse wird in besonderem Maße geprägt von den Zukunftsthemen Digitalisierung, Vernetzung und automatisiertem Fahren sowie den alternativen Antrieben. Sie zeigt im wahrsten Sinn des Wortes: ‘Ideen sind unser Antrieb’.” Noch ist der Aufbau des Messestandes das, was viele Hersteller beschäftigt. Die großen Hersteller wie Daimler hatten das schon erledigt und feierten mit der geladenen internationalen Presse die neuesten Ideen. omnibus.news zeigt in den nächsten Tagen, wohin die Reise geht. Ein Trend: In diesem Jahr sind sich die Hersteller einig! 2016 steht im Zeichen der Connectivity, der alternativen Antriebe und des autonomen Fahrens. Alle Hersteller feilten zudem an der Aerodynamik ihrer Omnibusse, das Thema Effizienzsteigerung wird ergänzt durch Feintuning an den Motoren. Elektrobusse sind zudem reichlich vertreten. Vor dem Messebericht gibt es Messeplitter und zudem noch eine Übersicht der auf der IAA gesichteten Modellbusse:

Teilen auf: