Die Retro Classics zählt nach inzwischen dreizehn Veranstaltungen zu den wichtigsten Automobilbörsen in Europa. Der unerwartet große Erfolg der bisherigen Veranstaltungen liegt, verglichen mit anderen ähnlich gelagerten Veranstaltungen, in deren Hochkarätigkeit. Dabei ist es gelungen, ein klares, eigenständiges Profil zu entwickeln, das wie ein Markenzeichen für die Retro Classics steht. Und die Veranstalter versichern, dass sie in diesem Jahr erneut eine ausgezeichnete Messe rund um das Thema Oldtimer auf die Beine stellen werden. Setra steuert einen wichtigen Teil dazu bei: Die Ulmer richten bei ihrem diesjährigen Messeauftritt ihr Hauptaugenmerk auf einen ganz besonderen Fahrzeugtyp, den Setra S 8. Zudem präsentiert Setra auch einen Mercedes-Benz Haubenomnibus O 3500 mit Kässbohrer-Aufbau. Einer der gezeigten Setra S 8 ist der erste Reisebus mit selbsttragender Karosserie, der in deutscher Serienfertigung gebaut wurde. Der Bus aus der ersten Baureihe führte mit für damalige Zeit bereits hochwertigen Komfortausstattungen und einer Vielzahl technischer Raffinessen wie Heckmotor und einer hohen Laufruhe die staunende Omnibuswelt der 50er-Jahre in ein neues Zeitalter. Der Setra S 8 mit der Fahrgestell-Nummer 50 001 wurde im Jahr 1951 gebaut und damals an das Rosenheimer Busunternehmen „Kroiss“ verkauft. Nach 14 Jahren kam er in einem immer noch sehr guten Zustand nach Ulm zurück und ist seitdem Teil der Setra Oldtimer-Sammlung. Vom Typ Setra S 8 wurden bis zum Jahr 1958 insgesamt 468 Einheiten gebaut. Zudem präsentiert die Ulmer Marke auch einen Mercedes-Benz Haubenomnibus O 3500 mit Kässbohrer-Aufbau und Stahl-Schiebedach aus dem Jahr 1951. Dieser Fahrzeug-Typ soll Otto Kässbohrer dazu bewogen haben, den selbsttragenden Omnibus zur Serienreife zu entwickeln. Damit wollte der Ulmer Ingenieur die Unabhängig­keit von Fahrgestell-Lieferanten erreichen. 1951 war die offizielle Geburts­stunde der Setra Omnibusse. Die Retro Classics ist eine internationale Fachmesse für Oldtimer, Ersatzteile und Restaurierungen mit über 1.300 Ausstellern aus ganz Europa. Im vergangenen Jahr kamen 76.000 Besucher in die Hallen der Stuttgarter Landesmesse, und damit 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Ausstellung ist in diesem Jahr am Donnerstag, 13. März, von 15 Uhr bis 19 Uhr, am Freitag, 14. März, von 10 Uhr bis 19 Uhr und am Samstag und Sonntag, 15./16. März, täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Teilen auf: