Anzeige



Volvo Elektrobus IAA

Volvo auf der IAA 2016: Elektromobilität ist bereits in Serie verfügbar. Foto: Schreiber

Thomas Hartmann, Deutschlandchef von Volvo Bus, bietet schon serienreife Elektrobusse an. Foto: Schreiber

Thomas Hartmann, Deutschlandchef von Volvo Bus, bietet schon serienreife Elektrobusse an. Foto: Schreiber

Auf der IAA 2016 war die so genannte eMobility eines der Gesprächsthemen. Thomas Hartmann, Deutschlandchef von Volvo Bus, trägt es mit Fassung: “Volvo hat keine Prototypen oder Kundenfahrerprobungsbusse, sondern baut eMobility bereits in Serie.” Volvo Bus ist einer der Global Player, der Anfangs für das Engagement in Sachen Elektromobilität belächelt wurde. Mit über 2.000 Hybridbussen haben die Schweden zunächts die Erfahrungen gesammelt, um nun bereits serienreife Elektrobusse anbieten zu können. “Wir haben auch keine Probleme damit, Großaufträge entgegen zu nehmen und auszuliefern”, so Hartmann. Wie richtig dieser Weg war, zeigt ein Rückblick auf das erste Betriebsjahr des elektrifizierten Busverkehrs auf der Linie 55 in Göteborg.  Die Erwartungen der beteiligten Partner um ein Vielfaches übertroffen worden. Die innovativen Elektro- und Elektro-Hybridbusse von Volvo, die Bushaltestellen und die gesamte Infrastruktur haben sowohl von den Fahrgästen als auch von den Fahrern der Busse eine ausgezeichnete Bewertung erhalten. Während des gesamten Jahres, in dem die neuen Technologien äußerst zuverlässig funktioniert haben, sind rund 1,2 Millionen Fahrgäste befördert worden. Rechtzeitig zum ersten Geburtstag der elektrifizierten Buslinie tritt mit dem Unternehmen Ericsson ein globaler IT-Provider der ElectriCity-Partnerschaft bei. Die Erfolgsgeschichte des Öffentliche Personennahverkehrs (ÖPNV) auf der Linie 55 in Göteborg hat im Juni 2015 begonnen. Schnell sind die grün lackierten Volvo-Busse zu einem gewohnten Anblick im Stadtbild der schwedischen Metropole geworden. Drei vollelektrische Konzeptbusse Volvo 7900 Electric und acht Elektro-Hybridbusse Volvo 7900 Electric Hybrid befördern zwischen den Endhaltestellen Chalmers und Lindholmen im Durchschnitt rund 100 000 Fahrgäste pro Monat. Intensive Studien und Befragungen, die von den ElectriCity-Partnern parallel durchgeführt wurden, haben eine äußerst positive Beurteilung der elektrifizierten Buslinie sowohl seitens der Fahrgäste als auch seitens der Fahrer ergeben. Dabei haben die Befragungen eindeutig gezeigt, dass die Fahrzeuge, die Ladeinfrastruktur und die Bushaltestellen die gesteckten Erwartungen weit mehr als erfüllen.

 

Teilen auf: