Matchbox hat den “Self-Driving Bus” an den Handel ausgeliefert. Foto: Schreiber

Im Februar diesen Jahres hatte Matchbox, mittlerweile unter dem Dach des Spielzeugriesen Mattel, auf der hauseigenen Händler- und Ordermesse ein erstes Formmuster eines unbedruckten “Self-Driving Bus” als eine der Neuheiten gezeigt. Jetzt ist der Modellbus ausgeliefert, in zahlreichen Spielzeuggeschäften und bei Online-Händlern ist die Formneuheit aus der MBX City-Serie zu finden. Der 58 Millimeter lange Modellbus wurde vom Matchbox-Designer Abe Lugo als zweiteilige Kunststoffminiatur mit einer Metallplatte entwickelt: Auch wenn die im Fahrgastraum angedeuteten Sitzplätze proportional zu klein ausfallen, der obere transparente Karosserieteil ist dafür stimmig und sauber samt Zielschildanzeige bedruckt. Optisch orientiert sich der Modellbus an den Vorbildern von Easymile, Navya oder LocalMotors, ohne aber eines der zahlreichen der autonomen Shuttle genau zu imitieren. Der “Self-Driving Bus” wurde in Thailand gefertigt und ist samt entsprechender Blister-Verpackung in bekannter Art und Weise in den Handel gekommen. Mtachbox-Modelle haben ihren Ursprung in Großbritannien. Dort wurden sie zu Beginn der 50er Jahre von der Lesney Products & Co. Ltd. in London produziert. Mag man den Briten ein konservatives und tradionsbehaftetes Denken nachsagen, unter der Federführung von Mattel sind sie auf der Höhe der Zeit. Matchbox präsentiert als erster Hersteller einen autonomen Bus im kleinen Maßstab. Ob Rietze oder Siku auch einen autonomen Shuttle bringen werden? Für die Modelleisenbahnanlage und ein Diorama oder einfach nur zum Spielen, es wäre doch eigentlich an der Zeit, dass nach Elektrobussen auch die auch liebevoll genannten Roboterbusse in das Programm aufgenommen werden, zumal immer mehr autonom fahrende Shuttle in Deutschland auf der Straße sind, oder? Ob E Go Mover oder HEAT IAV, deutsche Vorbilder gibt es auch… (Matchbox/Mattel/PM/Schreiber)

Preview des “Self-Driving Bus” auf der Händler- und Ordermesse im Februar 2020. Foto: The Lamley Group

Teilen auf: