Ostrów Wielkopolski bestellt sechs Urbino 12 electric bei Solaris. Foto: Solaris

Ostrów Wielkopolski bestellt sechs Urbino 12 electric bei Solaris. Das ist ein weiterer Auftrag für Solaris für emissionsfreie Busse aus dieser Stadt. Die lokalen Verkehrsbetriebe MZK investieren knapp über 16 Mio. PLN. Seit 2017 sind auf den Straßen von Ostrów Wielkopolski bereits vier elektrisch angetriebene Solaris-Busse im Einsatz. Nächstes Jahr kommen dazu gemäß dem neuen Vertrag sechs weiterehinzu. Das bestellte Modell Urbino 12 electric wird mit einem Traktionsmotor mit einer Leistung von 160 kW ausgestattet. Angetrieben wird das Fahrzeug ausschließlich mit der Energie aus den Solaris High Energy-Batterien mit einer Kapazität von 200 kWh. Die Fahrzeuge sollen sowohl per Stecker als auch mittels eines auf dem Dach angebrachten Pantographen geladen werden. Zusammen mit den Elektrobussen übergibt Solaris an den Betreiber drei Ladegeräte. Die Ausstattung der Elektrobusse für Ostrów Wielkopolski umfasst u.a. eine Klimaanlage im ganzen Fahrzeug und ein Fahrgastinformationssystem. Außerdem sind auch Doppel-USB-Ladebuchsen, die die Aufladung elektronischer Geräte während der Fahrt ermöglichen, mit an Bord. Zudem werden die Busse – auf Wunsch des Betreibers – mit Defibrillatoren ausgerüstet. Zugang zu solch einem medizinischen Gerät im öffentlichen Raum erhöht maßgeblich die Chancen auf die Lebensrettung von Personen, bei denen es zu einem plötzlichen Herzstillstand gekommen ist, wie Solaris in der entsprechenden Pressemitteilung schreibt. Die Zusammenarbeit zwischen Solaris und MZK Ostrów Wielkopolski geht bis ins Jahr 2004 zurück. Seitdem übernahm der Betreiber aus Ostrów Wielkopolski 31 Fahrzeuge aus dem Bolechowo-Werk, darunter vier Elektrobusse (2017). Ostrów Wielkopolski ist eine von 16 polnischen Städten, die in ihrem öffentlichen Verkehr elektrisch angetriebene Solaris-Busse einsetzen.

Teilen auf: