Seite auswählen

Anzeige



Die Betreibergemeinschaft Sambus aus Schweden hat 48 Citea und 30 Futura bestellt.

Die Betreibergemeinschaft Sambus aus Schweden hat 48 Citea und 30 Futura bestellt.

Die ersten VDL Citea LLE sind an die BVG in Berlin ausgeliefert worden.

Die ersten VDL Citea LLE sind an die BVG in Berlin ausgeliefert worden.

VDL lädt am 13. und 14. März zur Hausmesse in Deutschland ein, das Foto zeigt die Hausmesse 2014.

VDL lädt am 13. und 14. März zur Hausmesse in Deutschland ein, das Foto zeigt die Hausmesse 2014.

48 Citea und 30 Futura hat VDL an Sambus, eine Vereinigung von 26 schwedischen Busunternehmern mit insgesamt 500 Omnibussen, ausgeliefert. Das Besondere an diesem Auftrag ist ein Futura FMD2-148, der speziell für Sambus entwickelt wurde: Der 14,8 Meter lange Dreiachser bietet 59+1+1 Sitzplätze und ca. 14 Stehplätze sowie einen Rollstuhllift. Der lange Futura soll das wachsende Fahrgastaufkommen in der schwedischen Region Dalarna bewältigen. Für die hügelige Landschaft mit vielen Skigebieten muss im Winter eine zusätzliche Fahrgastkapazität zur Verfügung stehen. Außerdem erhält Sambus den FMD2-129, einen 12,9 Meter langen Zweiachser. Sambus hat sich beim Citea Low Entry für die Längenvarianten SLE-120 (12 Meter) und XLE-145 (14,5 Meter) in der sogenannten Cargo-Ausführung entschieden. Unter dem verlängerten Hochflurteil des Busses sind rund 2 Kubikmeter Gepäckraum entstanden. So kann der Linienbusse auf langen Überlandstrecken auch Gepäck und Post befördern. Ende Januar hat VDL in Berlin die ersten 40 von 236 Citea-Fahrzeugen an die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) übergeben. Das Hauptaugenmerk der VDL Fahrzeuge in Leichtbauweise liegt dabei auf der Reduzierung des Kraftstoffverbrauches und daraus resultierenden Emissionsreduzierungen bei Einhaltung der höchsten Sicherheitsstandards. Der Citea LLE mit einem Eigengewicht von ca. 9 Tonnen verbraucht nach Erfahrungen der BVG bis zu 20% weniger Dieselkraftstoff als vergleichbare Produkte und bis zu 18 Tonnen weniger Schadstoff-Emission pro Fahrzeug pro Jahr. Die Kombination VDL Citea LLE Euro 6 und eine Verbrauchsreduzierung um 20%, reduziert zusätzlich die Stickoxide um ca. 95%. Dieser Omnibus erfüllt damit die Erwartungen, die andere Unternehmen an die Hybridtechnik stellen, ohne dabei erhöhte Kosten bei der Technik und der (Werkstatt)-Infrastruktur zu verursachen. Was VDL-Omnibusse so interessant macht, kann man am Freitag, den 13. und Samstag, den 14. März auf der traditionellen Hausmesse von VDL Bus & Coach Deutschland und VDL Bus Center entdecken. Die Besucher können sich ausführlich über die angebotenen Fahrzeuge, über Technik, Entwicklung und natürlich auch über die Finanzierung informieren. Dabei werden die Mitarbeiter von VDL die individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten der Kunden berücksichtigen, teilt VDL mit.

Teilen auf:

Anzeige