90 Jahre Weis: Die Geschäftsführer Hariolf und Romana Weis vor ihrem neuen S 516 HDH. Foto: Setra

Drei schwäbische Traditionsbetriebe krönen ihr 90stes Firmenjubiläum mit der Übernahme neuer Setra Omnibusse der TopClass, ComfortClass und MultiClass. Der schwäbische Familienbetrieb Weis aus Neuler im Ostalbkreis nahm zu seinem 90-jährigen Bestehen einen S 516 HDH in seinen Fuhrpark auf. Das neue 4-Sterne-Flaggschiff der Setra TopClass, mit Platz für 50 Fahrgästen auf bequemen Reisesitzen, hat sämtliche Sicherheitssysteme an Bord, die die Marke derzeit anbietet, wie Beispielsweise Abstandsregel-tempomat ART mit Active Brake Assist ABA 3, Spurassistent SPA und Attention Assist an Bord. Für die beiden Geschäftsführer Franz und Hariolf Weis, seit vielen Jahren treue Setra Partner, erfüllt der mit modernster LED-Beleuchtung ausge­stattete Dreiachser alle von ihnen gestellten Anforderungen: „Es ist bei uns Tradition, dass wir den Kunden in unseren Fernreisebussen immer die neuesten Standards bieten. Setra hat sie.“ Das Unternehmen wurde 1927 von Patriz Geiger gegründet, der damals die Genehmigung zum Betrieb eines Kraftwagens erhielt. Mit diesem brachte er Reisende von Neuler nach Ellwangen.

90 Jahre OVA: Setra Generalvertreter Peter Halder übergibt einen der beiden neuen S 515 HD an die OVA-Geschäftsführer Ulrich und Peter Rau (links). Foto: Setra

Das Busunternehmen OVA-Omnibus-Verkehr Aalen (OVA) übernahm zum 90-jährigen Bestehen zwei S 515 HD. Die beiden Jubiläumsbusse sind zugleich die ersten Fahrzeuge der Setra ComfortClass, die der in dritter Generation geführte Familienbetrieb in den Fuhrpark aufnahm. Die Reisebusse werden vom firmeneigenenReiseveranstalter OVA+REISEN auf exklusiven Kulturfahrten sowie zu klassischen Rundreisen durch ganz Europa eingesetzt. Die Zweiachser sind unter anderem mit 38 Sitzplätzen mit Komfort-Kopfstützen, WLAN-Zugängen und USB-Ladedosen ausgestattet. Für Ulrich Rau bieten die mit Heckeinstieg ausgerüsteten Reisebusse neben der durchgehend bequemen Zugänglichkeit zu den Kofferräumen eine Reihe weiterer entscheidender Vorteile. „In den S 515 HD können wir die Fonds der Reisebusse mit einer optimal gelösten WC-Integration, dem Einbau von Kühlschränken, wie jeweils einem Selbstbedienungsautomat für Heißgetränke bestmöglich nutzen“, so der Geschäftsführer. Für ihn bilden die Setra Omnibusse die Basis für das hohe Niveau der angebotenen Reisen: „Wir setzen bei Programm und Fahrzeugen nicht auf Masse, sondern Klasse.“ Der Startschuss für die OVA fiel im Jahr 1927 durch die offizielle Geneh­migung, eine Omnibuslinie in Aalen eröffnen zu dürfen. Heute zählt der Omnibusbetrieb für Linien- und Reiseeinsätze 110 Mitarbeiter. Alle fünf Reisebusse des Unternehmens tragen den Schriftzug Setra.

90 Jahre Schefenacker: Der neue S 416 LE business, den die Schefenacker Reise- und Verkehrs-GmbH & Co. KG zum 90sten Firmenjubiläum übernahm. Foto: Setra

Die Esslinger Schefenacker Reise- und Verkehrs- GmbH & Co. KG setzt zum 90-jährigen Firmenbestehen auf einen neuen S 416 LE business. Damit hat das Unternehmen drei Fahrzeuge dieses Setra Typs im Einsatz. Der Low Entry Bus der MultiClass, der mit 54 Sitz­plätzen ausgestattet ist, legt auf den Strecken im gesamten Landkreis Esslingen 120 000 km im Jahr zurück. Für Geschäftsführerin Dr. Karin Wagner war in erster Linie die hohe Fahr­gastkapazität des Niederflurbusses kaufentscheidend: „Länge, Ausstat­tung und Sitzplatzzahl machen den S 416 LE business für uns zu einem wirtschaftlich attraktiven Fahrzeug, das wir auch außerhalb der 180 Schultage optimal auf unseren Linien sowie im Anmietverkehr nutzen können.“ Der 1927 gegründete Traditionsbetrieb hat sich in den 70er-Jahren auf den Betrieb öffentlicher Nahverkehrsstrecken spezialisiert und hat derzeit sechs Fahrzeuge der Ulmer Marke im Fuhrpark.

Teilen auf: