Seite auswählen

Anzeige



Mit dem Schulbus-Ranzen ab in die Schule. Foto. JWorld

Mit dem Schulbus-Ranzen ab in die Schule. Foto. JWorld

Die Welt schaut nach Amerika, keine Frage, die Wahl des Präsidenten polarisiert. Es gibt aber noch einen Grund, gerade jetzt über den großen Teich zu schauen: JWorld und der Schulranzen, der an einen amerikanischen Schulbus erinnert. Seit 1983 produziert JWorld Taschen, wobei diese Bezeichnung dem Angebot gar nicht gerecht wird, denn es gibt ein großes Produktportfolio – vom Rucksuck über den Schulranzen bis zum Koffer. Der oben gezeigte Schulranzen ist ein Angebot an Schülerinnen und Schüler, die mit der Last der vielen Bücher zu kämpfen haben. Rollen sollen helfen, das schwere Stück bequem zu bewegen. Höchstens zehn Prozent des Körpergewichts, so lautet angeblich die Faustregel für das Gewicht eines Schulranzens, solle der Ranzen wiegen. Die Gelehrten streiten sich, ob ein schwerer Ranzen den Rücken eines Kindes wirklich verbiegt – oder ihn vielleicht sogar trainiert. Ursächlich für die 10%-Regel ist eine noch heute existente DIN-Norm, die besagt, dass der Ranzen nicht mehr als zehn Prozent des Körpergewichtes wiegen dürfe. Diese Norm stammt aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg und bezog sich auf die Tornister der Soldaten. Mit den Belastungen von Schulkindern ist dies aber nicht zu vergleichen. Es gibt bis heute keine wissenschaftliche Untersuchung, die diesen willkürlichen Wert von zehn Prozent bei Schulranzen stützt. Das Wichtigste ist, dass der Ranzen dem Kind passt. Er sollte am Rücken anliegen und nicht oben oder unten abstehen. Oben sollte er mit den Schultern des Kindes abschließen, nach unten sollte er so kurz sein, dass er nicht auf dem Po des Kindes hängt. Ob der Ranzen passt, ist aber keine Frage des Preises oder Designs. Auch günstige Ranzen können diese Anforderung erfüllen. Und: Wenn man darauf achtet, dass die Kinder nur das in die Schule mitnehmen, was sie wirklich brauchen, ist ein schwerer Ranzen vielleicht gar nicht mehr so schwer. Wer mit dem Kinder gemeinsam alle 14 Tage den Inhalt des Ranzens überprüft. ist sicher auf einem gutem Weg. Das ist auch JWorld, denn die Amerikaner expandieren stetig. In über 25 Ländern sind die JWorld-Kollektionen schon erhältlich. Der JWorld-Schulbus-Ranzen hat die Artikel-Nr. KRB003 und misst 42 x 31 x 20 cm. Mehr als ein Gimmick sind die blinkenden Rollen, die die benötigte Energie selbst beim Rollen erzeugen. Wer möchte, kann ein Foto auf der Vorderseite hinter das Sichtfenster stecken.

Teilen auf:

Anzeige