Wie Christophe Audiguier mitteilt, hat der Hachette Verlag letzte Woche den dritten Modellbus der Sammelserie Autobus et Autocars du Monde in ausgewählten Departements zum Testverkauf angeboten. Der GMC PD4501 Scenicruiser im Maßstab 1/43 misst in der Länge vorbild- und maßstabsgerechte 28,3 Zentimeter und damit gut 4 Zentimeter mehr als der Modellbus von Corgi! Der ordentlich gravierte Scenicruiser samt Inneneinrichtung ist sauber bedruckt und lackiert, auch alle Leuchten (als Positivgravur umgesetzt) sind entsprechend farblich rot oder orange gestaltet. An der Front sind sogar verschiedene Kennzeichen für die unterschiedlichen Bundesstaaten aufgedruckt! Dieser Scenicruiser ist wie sein Vorbild wirklich unverwechselbar, Raymond Loewy hätte seine Freude gehabt. Der von Greyhound beauftragte Designer hat mit dem GMC PD 4501 in den 50er Jahren Bustyp entworfen, der auch heute noch bekannt ist. Und das, obwohl die mangelhafte Technik dem Konzept relativ schnell den Gar ausmachte. Sicherlich haben das Image der Marke Greyhound, die Ära der 50er Jahre und das gelungene Design zum Mythos Scenicruiser beigetragen. Neu war das Konzept nicht, in Europa hatte es bereits Anderthalbdecker auf der Straße gegeben – wobei das Konzept des Anderthalbdeckers für den Scenicruiser nicht passt, weil es ja nur um eine bauliche Erhöhung und kein zusätzliches Deck geht. Mehr zum legendären Greyhound und den entsprechenden Modellbussen gibt es auf den beiden Sonderseiten zum GMC PD 4501 von modellbus info.

Teilen auf: