Scania bietet vom Linienbus bis zum Reisebus-Doppeldecker ein breites Portfolio.

Scania bietet vom Linienbus bis zum Reisebus-Doppeldecker ein breites Portfolio.

Ein Rückblick auf die letzten Jahre zeigt, dass Scania auf der Überholspur ist.

Ein Rückblick auf die letzten Jahre zeigt, dass Scania auf der Überholspur ist.

Scania blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurück: Vor allem im Reise- und Überlandsegmententwickelte sich der Busbereich positiv. „Scania Deutschland liefert in diesem Jahr mehr als 260 Busse aus, dies bedeutet ein Plus von knapp 53 Prozent“, so Frank Koschatzky, Direktor Verkauf Busse Scania Deutschland Österreich. „Besonders im Bereich der Linienbusse hat Scania mit rund 140 ausgelieferten Fahrzeugen klar zugelegt. Besonders erfreulich ist auch der deutliche Zuwachs der Stückzahlen im Fernbusliniengeschäft. In Summe konnten 70 Fahrzeuge an unterschiedliche Fernbusbetreiber geliefert werden. Hervorzuheben ist hierbei die Abschlussrate von mehr als 50 Prozent Scania Fleet Management-Verträgen“, fügt Frank Koschatzky hinzu. „Um das weitere Wachstum professionell bewältigen zu können, wurde das Scania Bus Center Nord bei Scania Hannover eröffnet.“ Die Entwicklung im Geschäftsbereich Scania Busse ist mehr als positiv, was ein Blick zurück zeigt: Vor drei Jahren hatte Scania noch rund 50 neue Omnibusse gemeldet, im letzten Jahr waren es schon 150. Per 31.10.2015 lag der Gesamtmarkt für Busse ab 12 Tonnen bei 3.648.  Neuzulassungen. 3.460 Neuzulassungen waren es per 31.10.2014. Das macht ein Plus von 188 Bussen bzw. ein Plus von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Scania hat per 31.10.2015 mit 208 neu zugelassenen Bus-Einheiten einen Marktanteil von 5,7 Prozent erreicht. Per 31.10.2014 waren es 95 Einheiten und ein Marktanteil von 2,8 Prozent. Bis zum Jahresende erwartet Scania Deutschland etwa 260 zugelassene Neufahrzeuge. Im Segment der Reisebusse lag der deutsche Gesamtmarkt per 31.10.2015 bei 828 Neuzulassungen im Vergleich zu 844 Reisebus-Neuzulassungen per 31.10.2014 – ein Minus von 16 Einheiten bzw. ein Minus von 2 Prozent. Im Gegensatz zu dieser Marktentwicklung hat Scania Deutschland im Reisebus-Segment per 31.10.2015 eine leichte Steigerung erreicht. Wurden per 31.10.2014 noch 85 Fahrzeuge zugelassen, waren es per 31.10.2015 schon 90 Scania Reisebusse. Das macht ein Plus von 5 Einheiten bzw. ein Plus von 6 Prozent. Eine negative Entwicklung verzeichnet der Stadtbus-Gesamtmarkt in Deutschland. Lag der Gesamtmarkt per 31.10.2014 bei 1.583 Einheiten waren es per 31.10.2015 1.475 und damit 108 Einheiten bzw. 6,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Scania hingegen verzeichnet im Stadtbus-Segment 75 Neuzulassungen per 31.10.2015 im Vergleich zu 6 Neuzulassungen per 31.10.2014 – eine Steigerung von 69 Bussen. Im Segment der Überlandbusse verzeichnet der deutsche Gesamtmarkt per 31.10.2015 1.319 Neuzulassungen im Vergleich zu 1.007 Einheiten per 31.10.2014 – ein Plus von 312 Fahrzeugen bzw. 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch bei Scania Deutschland wieder. Waren es im Überlandbus-Segment 4 Busse per 31.10.2014, sind es per 31.10.2015 stolze 43 Scania Überlandbusse. Um der stark gewachsenen Marktpräsenz gerecht zu werden, hat Scania mittlerweile schon 40 Scania Lkw-Werkstätten in Deutschland und 16 in Österreich für die Bedürfnisse der Omnibus-Kunden aus- und umgebaut – mit entsprechender Schulung des Personals. Laufende Ausschreibungen lassen Scania für das Jubiläumsjahr 2016 hoffen, dass man 125 Jahre Scania mit einem weiteren Zuwachs der Omnibusverkäufe in Deutschland feiern kann.

Teilen auf: