Anzeige



Saurer – Stolz hängt der Kreisel zur Eröffnung des Depots in luftiger Höhe. Foto: Saurer Museum

Feierliche Ansprache des Präsidenten Ruedi Baer zur Eröffnung des Suarer Depots. Foto: Saurer Museum

Im historisch bedeutenden Presswerk des ehemaligen Saurer Werkes in Arbon ist ein Kulturzentrum enstanden. In der neuen Begegnungsstätte mit Kunst und Kultur für Jung und Alt befindet sich auch das Saurer Depot. Es ist geschafft, die Marke Saurer wird mit einem eigenen Museum geehrt! Die Adolph Saurer AG in Arbon am Bodensee  war der bedeutendste Hersteller von mittleren und schweren Lkw und zeitweise auch von Omnibussen und Trolleybussen in der Schweiz. Das Unternehmen wurde 1853 von Franz Saurer als Eisengießerei für Haushaltswaren gegründet und ist vielen Menschen auch als der hersteller von Stickmaschinen bekannt. 1903 begann die Produktion von Nutzfahrzeugen, 1982 wurde Saurer mit FBW zur Nutzfahrzeuggesellschaft Arbon und Wetzikon (NAW) zusammengeschlossen. 2002 wurde auchg die NAW-Omnibus-Produktion eingestellt. Im September 2017 wurden die heiligen Hallen der Saurer-Fans im Beisein von rund 100 Vereinsmitgliedern des Oldtimer Club Saurer (OCS) sowie mit zahlreichen Ehrengästen feierlich eröffnet. Um die rollenden Saurer-Schätze an diesem Standort zeigen und aufbewahren zu können, habe viele OCS-Mitglieder und dem Club wohlgesinnte Freunde mit entsprechenden Spenden dazu beigetragen, dass das historisch wertvolle Gebäudeteil erworben werden konnte. Jetzt sind alle Ausstellungsstücke unter einem Dach und nicht mehr in Außenlagern geparkt. In bester Lage in Arbon sthen nun einige Exemplare dicht gedrängt, dazu noch unzählihe Ersatzteile… Den Überblick haben OCS-Mitglieder wie Besucher gleichermaßen, denn in der Mitte des Depots steht ein Turm! Vor zwei Jahren begannen die Restaurierungsarbeiten am Gebäude, neben den OCS-Mitgliedern waren auch immer weider viele Freiwillige zur Unterstützung vor Ort, um den industriellen Charakter des Gebäude für die Ausstellung und lagerung von Saurer-Fahrzeuge zu erhalten bzw. wiederherzustellen. “Für den OCS und für das Museum ist das neue Depot lebenswichtig. Unsere Ersatzteile sind nun zentral gelagert, unsere große Sammlung ist geschützt und damit für die Nachwelt gesichert”, wie Dr. Ruedi Baer, OCS-Präsident, anlässlich der Einweihung sagte. Mit den Mietzinsen, die bisher für die Außenlager aufgewendet wurden, können jetzt die Hypothekenzinsen für das neue Depot bezahlt werden. Das Saurer Depot, das für die Besucher jeden Tag geöffnet ist, präsentiert verschiedene Saurer-Fahrzeuge und auch Web- und Stickmaschinen, viele Motoren sowie Funktionsmodelle.

Viele Schätze warten noch auf die Restaurierung. Foto: Saurer Museum

Der Kreisel vor dem Depot. Foto: Saurer Museum

 

Teilen auf: