Saurer 3 DUK

Saurer 3 DUK von HB Model. Foto: van Unen

Bei Konrad Pernetta vom Modellbusmarkt Oberammergau ist jetzt ein Saurer 3 DUK aus der Swiss Edition von HB Model erhältlich. Nachdem die Schweiz Mitglied in der Europäischen Freihandelszone (EFTA) geworden war, mussten staatliche Aufträge ab 1967 öffentlich und EFTA-weit ausgeschrieben werden. Da heimische Produkte nicht mehr bevorzugt werden durften und Busse aus Schweizer Produktion wesentlich teurer waren als die ihrer europäischen Wettbewerber, mussten neue Wege verfolgt werden. Der renommierte Aufbauhersteller Ramseier & Jenzer (R&J) hatte bereits seit 1966 mit einer Einheitskarosserie  experimentiert und versuchte so den Bau von Omnibuskarossen zu rationalisieren. Das Resultat war ein sehr eckiger, nüchterner Wagenkasten aus einem Stahlgerippe mit Beplankung aus Aluminium, einer Linkslenkung und einem Einstieg vor der Vorderachse. Durch das Baukasten-System mit normierten Teilen konnte der Preis eines Fahrzeugs um ca. 30% gesenkt werden. Somit konnte R&J u.a. eine Ausschreibung der PTT für 45 Busse der Normgröße V-U gewinnen. Als Fahrgestell wurde das Saurer Chassis 5DUK und der unterflur liegende Motor D1KU, der 215 PS aus 12 Liter Hubraum leistete, ausgewählt. Zur Kraftübertragung verwendete man die aus den Alpenwagen IV-U bewährten FBW/Wilson Flüssigkeitskupplungen und 8-Gang Planetengetriebe. Als es darum ging, einen Nachfolger für die in die Jahre gekommenen Alpenwagen zu finden, wählte man eine verkürzte Version der R&J-Einheitskarosserie mit kürzerem Radstand und 2,3 Meter Breite. Dieser als IV-U bezeichnete Wagen besaß das kleinere Saurer Fahrgestell 3DUK, behielt aber den großvolumigen Motor des 5DUK bei. Somit entstand ein modernes Fahrzeug, das die alten Alpenwagen von den inzwischen ausgebauten Bergstraßen langsam verdrängte. Für die Postchauffeure war der Einheitsautobus mit Einstieg vorn und Ausstieg mittig eine Erleichterung, denn bei den bisherigen Alpenwagen musste man an einer einzigen Schlagtür gleichzeitig Einsteigen, Aussteigen und Billetieren. Aber auch private Busunternehmen schätzten den Saurer. Zwischen 1970 und 1973 lieferten die Karosseriefirmen Tüscher und Rizzi 74 Saurer 3DUK an die PTT aus, gebaut nach den Konstruktionsvorgaben von Ramseier & Jenzer. Das Kleinserienmodell des Saurer 3DUK im Maßstab 1/87 stammt von HB Model und ist beim Modellbusmarkt Oberammergau zur Zeit als Teil der Swiss Edition in den Farben von Voyages Buchhard verfügbar.

Teilen auf: