Anzeige



In Frankreich sind Sammelserien, die über den Kiosk vertrieben werden, äußerst populär. Zu den führenden Anbietern gehört der Hachette Verlag, der heute als Teil der Lagardere-Gruppe mit unzähligen Angeboten an Zeitungen mit Zugabe, wie die Franzosen die Sammelserien bezeichnen, auch Modellbus-Fans glücklich macht: Seit Januar 2014 ist die Sammelserie Autobus et Autocars du Monde in ausgewählten Departements im Testverkauf, wie Christophe Audigiuer mitteilt. Gleich sechs Modellbusse im Maßstab 1/43 sind angekündigt, ausgeliefert sind bereits ein Citroen T45 von 1934 und ein Isobloc 648 DP von 1995. Als weitere Zugabe erhalten die Testkäufer jeweils ein Magazin mit Hintergrundinformationen zum ausgelieferten Modellbus. Angekündigt sind noch ein GMC Scenicruiser PD 4501 von 1956, ein Mercedes-Benz O 10.000 von 1939 sowie ein Pegaso Z403 von 1950. Das sind alles alte Bekannte: so hat IXO den Pegaso schon 2010 an Ibertrans geliefert, Premium Classixxcs hat den O 10.000 herausgebracht. Neu im Maßstab 1/43 sind der GMC und Berliet sowie Citroen aus dem Hause IXO. Käufer der Sammelserie erhalten dann noch einen Sammelordner sowie mit der dritten Lieferung als Abonnement einen Berliet-Lkw mit Omnibusaufbau, der bei der RATP als Pannenhilfsfahrzeug im Einsatz war. Bleibt zu hoffen, dass die Sammelserie den Test übersteht. Auch die drei Mitbewerber von Hachette haben sich schon an einer Sammelserie Omnibus versucht, diese nach Testverkäufen aber nie aufgelegt. Atlas Editions startete im Oktober 2006 im Maßstab 1/50, Altaya im April 2008 im Maßstab 1/64 und Cobra versuchte es im Juli 2011 im Maßstab 1/43 – bei allen drei Anbietern blieb es bei der ersten Ausgabe und einem einzigen Modellbus.

Teilen auf: