Der NVV hat sich einen ersten Musterbus für die Qualitätsoffemsive bauen lassen. Foto: Iveco Bus

Für eine annehme Raumatmosphäre sorgt ein neues Farb- und Materialkonzept sowie eine indirekte Beleuchtung unterhalb der Fahrgastsitze. Foto: Iveco Bus

Das Anforderungsprofil des Nordhessischen VerkehrsVerbundes (NVV) war klar: Ein Bus für die neue Qualitätsoffensive für den ländlichen Raum, der den heutigen Anforderungen an Komfort, Zweckmäßigkeit, Konnektivität und Barrierefreiheit der vielfältigen Klientel gerecht wird. Iveco Bus hat diese Herausforderung gerne angenommen und einen ersten Musterbus auf Basis des Crossway Low Entry mit einem komplett auf diese Anforderungen anpassten Innenraum ausgeliefert., der in Zusammenarbeit mit dem NVV und einer Berliner Designagentur im Iveco Werk in Vysoké Myto entstand. Der Crossway punktete vorab mit seinem serienmäßigen Ein- und Ausstiegskomfort, einer ausgezeichnete Manövrierbarkeit einem hohen Fahrerplatzkomfort und mit einem effizienten und durchzugstarkem 265 kW (360 PS) Motor nach Euro VI D Abgasnorm. Somit standen bei der Neugestaltung für den NVV der erhöhte Innenraumkomfort und die Außengestaltung des Busses im Fokus. Der NVV legt in Abstimmung mit seinen Partnern die Qualität der Busse fest und hat sich mit den lokalen Nahverkehrsgesellschaften in der Region entschieden, künftig bei allen Fahrzeugen auf eine Optik zu setzen, die zur nordhessischen Landschaft passt. Neben einer grün-weißen Farbgestaltung kommen dabei auch Elemente wie Märchenfiguren zum Einsatz, die für eine gemeinsame Identität sorgen sollen. Den Musterbus zieren Figuren aus dem Märchen Rotkäppchen. Dieser ist bereits in Nordhessen unterwegs, um erste Erfahrungen mit Fahrgästen im Raum Kassel zu sammeln. Die Passagiere können sich dabei auf eine Reihe neuer Ausstattungsdetails freuen. Für eine annehme Raumatmosphäre sorgt ein neues Farb- und Materialkonzept sowie eine indirekte Beleuchtung unterhalb der Fahrgastsitze. Im Bus stehen insgesamt 36 Sitz- und bis zu 55 Stehplätze zur Verfügung. Alle Sitzplätze sind mit einen USB-Anschluss ausgestattet. Komfortsitze im hinteren Busbereich animieren die Fährgäste sich zu setzen und so den Mehrzweckbereich zu entlasten. Die hinterste Sitzreihe verfügt zudem über zusätzliche Zwischenablagen und mehr seitlicher Armfreiheit. Der Mehrzweckbereich bietet neben Mutter/Kind-Sitzbänken und Klappsitzen auch genügend Platz für Kinderwägen, Rollatoren, Rollstühle oder Fahrräder. Für eine erhöhte Sicherheit und Orientierung sorgen einheitliche und gut erkennbare Piktogramme, große digitale Fahrgastinformationen und beleuchtete Haltestellentaster auf Augenhöhe. Zu den weiteren Individualausstattungen gehören ein zweigeteilter Bodenbelag mit Intarsien, eine Klimaanlage, ein Abbiegeassistent, eine Fahrgastzählanlage, W-LAN, eine Kameraüberwachung sowie zahlreiche weitergehende Sicherheitssysteme und vieles mehr. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 übernehmen verschiedene Verkehrsunternehmen des NVV weitere 23 Iveco Crossway Low Entry in dieser spezifischen Ausstattung für den Linienbetrieb ab Kassel Richtung Naumburg, Schauenburg, Niestetal, Hann, Münden sowie rund um den Dreienberg und im Werratal des Landkreises Hersfeld-Rotenburg. (IvecoBus/NVV/PM/Schreiber)

Teilen auf: