Anzeige



Rollende Geschichte: Ein Mainzer Bus half in Berlin, wie ein Aufkleber auf dem Heck dokumentiert. Foto: Stake

Passend zum Tag der Deutschen Einheit: Für seine Berlin-Edition hat der Fachhändler Der Spielzeugschotte bei Rietze einen ganz besonderen Modellbus mit Vorbild Mercedes-Benz O 405 auflegen lassen. Nur Experten der Berliner ÖPNV-Aktivitäten zum Mauerfall werden den Mainzer Stadtbus als einen „Berliner“ erkennen. Die Miniatur steht für ein Stück Zeitgeschichte, sit sozusagen rollende Geschichte: 9. November 1989, die Berliner Mauer fällt. Viele tausend DDR-Bürger strömen Tag für Tag zu einem Tagesausflug nach (West-)Berlin. Diesen Andrang kann die BVG Berlin mit ihren Fahrzeugen und eigenem Personal nicht alleine bewältigen. Aus dem ganzen Bundesgebiet werden daher Fahrzeuge mit Personal als so genannte Solidaritätsbusse zur Verfügung gestellt. Auch die Stadt Mainz war mit ihrem Verkehrsbetrieb in Berlin vertreten. Wagen 149 war zu Beginn seiner Berlin-Reise noch nicht einmal ein Jahr alt (Erstzulassung 2.1.1989). Zurück in Mainz wurde er dann hauptsächlich als Fahrschulbus eingesetzt. Dieser Bus wurde als Vorbild für das 13. Modell der Berlin-Edition ausgewählt. Die Miniatur ist originalgetreu mit Heckaufkleber „Mainz hilft Berlin“ und Beschilderung in den Scheiben ausgestattet. Der Modellbus ist in einer themenbezogenen Schachtel verpackt. Mit Fotos und weiteren Detailinformationen eine schöne Erinnerung an die Zeit nach dem Mauerfall und zu den diesjährigen Feierlichkeiten unter dem Motto „Zusammen sind wir Deutschland“ ganz passend ausgewählt. Am 2. und 3. Oktober wird in diesem Jahr in Mainz den Tag der Deutschen Einheit mit dem Bürgerfest und vielen Veranstaltungen gefeiert.

Teilen auf: