Anzeige



Die Rheinbahn hat 74 Urbino 18 der neuen Generation bestellt. Foto: Solaris

Solaris hat einen weiteren Auftrag von der Rheinbahn aus Düsseldorf erhalten: 74 neue Urbino 18! Das ist bereits ein weiterer Auftrag, den Solaris für den Betreiber aus Düsseldorf umsetzt. Die Anfänge der Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen reichen in das Jahr 2005 zurück. Seitdem hat der polnische Omnibushersteller über 90 Fahrzeuge an die Rheinbahn geliefert. In diesem Jahr werden es weitere 74 Gelenkbusse Urbino der neuen Generation mit 18 Meter Länge sein. In jedem im Werk in Bolechowo hergestellten Fahrzeug wird ein DAF-Motor mit einer Leistung 240 kW eingesetzt, der die strenge Abgasnorm Euro 6 erfüllt wie auch ein Getriebe Voith Diwa 6. Die Außenbeleuchtung wird in energiesparender und umweltfreundlicher LED-Technologie ausgeführt. Für den Komfort von Fahrgästen und des Fahrers wird wiederum die Klimaanlage von Spheros sorgen. Jeder Bus kann bis zu 100 Fahrgästen mit an Bord nehmen, wovon 41 auf Sitzplätzen. Um noch mehr Komfort für Fahrgäste zu bieten, werden alle Busse über Fahrkartenautomaten verfügen. Besitzer von Mobilgeräten werden das WLAN-Netzwerk nutzen und in den an Doppelsitzen montierten USB-Ports ihre Handys und Tablets nachladen können. An den Türen wird ein Fahrgastzählsystem installiert, das Fahrgastzahlen erfasst wie auch Strecken identifizieren lässt, auf denen z. B. notwendig sein kann, die Frequenz der verkehrenden Busse zu erhöhen. Die Ausschreibung für Düsseldorf ist für Solaris einer der größten Aufträge für 18 Meter lange Urbino-Busse der neuen Generation.

Teilen auf: