Wieder einmal hat Bosign einen echten Hingucker foliert, die Frontmaske erinnert an den Büssing Konsul. Foto: LVG/Bosign

Die LübeckTravemünderVerkehrsgesellschaft feiert in diesem Jahr ihr 100jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass hat das Unternehmen einen sogenannten „Retro Bus“ auf die Straße geschickt, der einen Blick in die 1960iger/1970iger Jahre der LVG
wirft. Dafür wurde einer der LVG Linienbusse von Bosign, dem kreativen Busfolierer aus der Hansestadt, mit einer Folie im alten Design der Fahrzeuge beklebt, so dass er von außen „wie damals“ aussieht. Das Fahrzeug ist auf den Linien der LVG in Travemünde und Lübeck im Einsatz. Im Fahrgastraum des RetroBusses wurden mehrere Fotografien aus 100 Jahren LVG als Deckenflächendruck angebracht.


„Wir schauen mit Stolz auf unsere Tradition zurück, sagt Andreas Ortz, Geschäftsführer der LVG. Zwischenzeitlich ist die LVG natürlich ein modernes Verkehrsunternehmen geworden, dass mit großen Schritten auf die EMobilität zugeht. Wir erwarten in wenigen Wochen zwei Elektrobusse der Marke Sileo, die bei der LVG eingesetzt werden und bauen für die zukünftig immer
weiter wachsende EFahrzeugflotte die notwendige Infrastruktur auf dem Betriebshof aus, so Ortz.

Die Anfänge der Unternehmensgeschichte liegen Im Jahr 1921. Der Unternehmer Ernst Wendelborn gründete eine ReparaturWerkstatt in LübeckTravemünde. Dies war der erste Grundstein für eine erfolgreiche Weiterentwicklung seines Unternehmens. Zunächst mit Taxifahrten und Auftragsverkehren, später mit Omnibus Reisediensten, erhielt Wendelborn von den Besatzungsmächten nach dem Krieg 1945 die ersten Linienkonzessionen.

Der Name „LübeckTravemünderVerkehrsgesellschaft, damals noch mit dem Zusatz „Ernst Wendelborn und Söhne“, wurde ab 1949 eingeführt. Der Inhaber verkaufte die LVG aus Altersgründen 1994 an die Stadtwerke Lübeck. Neben der Durchführung des Linienverkehrs war die LVG bis 2003 vor allem als renommiertes Reisebusunternehmen mit Fahrten in alle Welt bekannt. (LVG/PM/Sr)

Teilen auf: