Die RATP in Paris hat 800 Elektrobusse gekauft – ausschließlich bei französischen Anbietern. Fotos: Iveco, Bollore, Aptis, Montage: omnibus.news

Ce n’est pas une surprise, non? In Frankreich ist Vaterlandsliebe bekanntlich kein Tabu. Und da wundert es wenig, dass die 800 Elektrobusse, die bis zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris auf der Straße sein sollen, ausschließlich von französischen Anbietern geliefert werden. Die Régie Autonome des Transports Parisiens (RATP) ist der staatliche Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs in Paris und hat alle Vorgaben des europäischen Rechts bei der Vergabe beachtet. Der Satz “J’aime la France” hat nicht das Geringste mit Nationalismus oder Exklusivität zu tun, ganz im Gegenteil. Mit der politisch motivierten Entscheidung, Elektrobusse in der Heimat zu kaufen, bekommen die Hersteller Alstom, Bollore und Heuliez jetzt die Chance, statt einzelene Versuchsträger in die Serien- bzw. Großserienfertigung einzusteigen. Wie die RATP mitteilt, geht es insgesamt um ein Volumen von rund 400 Millionen Euro. Die Summen stellten Decklungsbeträge dar, die je nach Vollzug der Lieferungen ausgeschöpft werden können, wie es seitens der RATP heißt. Finanziert wird das Elektrobus-Vorhaben über die für den ÖPNV im Großraum Paris zuständige Organisation Ile-de-France Mobilites. Die RATP-Chefin Catherine Guillouard sagte, dass man als Betreiber nun gefordert sei, die nötige Peripherie für Elektrobusse zu gestalten. Zwölf der insgesamt 25 Depots der RATP würden aktuell für Elektrobusse umgebaut und neu ausgerüstet werden, so Guillouard. Und noch etwas hat die RATP schon geplant: Alle drei Hersteller sollen ihre Elektrobusse zu gleichen Teilen liefern dürfen, was am Ende entweder 266 oder 267 Elektrobusse pro Hersteller bedeutet. Die RATP hatte sich im Zusammenhang mit den zu erreichenden Klimazielen vor Jahren offiziell dazu bekannt, ab 2025 nur noch rein elektrische Busse zu kaufen. Aktuell sind gut 80 Elektrobusse in Paris bei der RATP im Einsatz, dieses Jahr sollen noch 70 hinzukommen – diese neuen Elektrobusse stammen aber nicht aus dem jetzt abgeschlossenen Großauftrag. Die neuen 798 oder 801 Elektrobusse werden in Teillieferungen in den nächsten Jahren ausgeliefert. Zunächst sind 150 Elektrobusse fest bestellt, sie sollen in den nächsten drei Jahren in Dienst gestellt werden. Es handelt sich ausschließlich um 12m-Elektrobusse.

Teilen auf: