Andreas Haller und Muzaffer Arpacıoğlu beim Vertragabschluss im November 2022. Foto: Schreiber

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung als OEM trennt sich Quantron vom Vertieb der elektrischen Klein- und Midibusse von Karsan. Zum Ende des Jahres wird Vertrieb des e-Jest und e-Atak eingestellt werden. Im November 2019 teilten Quantron und Karsan mit, einen Händlervertrag abgeschlossen zu haben.

Ziel war es, ein Vertriebs- und Servicenetz in Deutschland auf- und auch ausszubauen. Muzaffer Arpacıoğlu, stellvertretender Geschäftsführer für Handelsangelegenheiten von Karsan, sagte, „die Verbreitung des Service und die Verfügbarkeit ausreichender Teile ist für den deutschen Kunden sehr wichtig.”

Mehr als 200 Servicestellen in ganz Deutschland standen zur Verfügung, nun teilt Quantron mit, auch weiterhin Karsan-Kunden in technischen Fragen im Bereich After Sales unterstützen. Und der türkische Fahrzeugherstellter will nach eigenen Angaben in Kürze eine Alternative anbieten.

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung des Geschäftsbereiches Bus soll der Vertrieb im Bereich Bus ausgebaut werden. Im Mittelpunkt steht der batterieelektrische Stadtbus namens Cizaris 12 EV, den Quantron im Februar 2022 vorgestellt hat. Hierfür ist mittlerweile Alexander Stucke als Head of Sales Bus an Bord, um nicht nur in Deutschland, sondern international das Busgeschäft  weiterzuentwickeln. (Quantron/Karsan/PM/Sr)

 

Teilen auf: