MAN zeigt erste – computergenerierte Bilder – der nächsten Generation des MAN Lion’s City. Grafik: MAN

MAN hat im Rahmen der Vorstellung der neuen Reisebus-Generation Lion’s Coach auch einen Ausblick auf den neuen Linienbus gegeben. Während der neue Lion’s City bisher nur gut getarnt im Testbetrieb unterwegs war, lüftet sich nun allmählich der Schleier. Die Verantwortlichen im Hause MAN sprechen von einem Zum  komplett neu entwickelten Stadtbus, der die guten Gene der bisherigen MAN Busse mitbringe. Mit einem klaren Fokus auf Effizienz, Komfort und Ergonomie hätten sich die Entwickler vorgenommen, für alle Komponenten neue Maßstäbe zu setzen zum Beispiel bei den Life Cycle Costs (LCC), beim Fahrerarbeitsplatz und der Beleuchtung. Der neue MAN Lion’s City soll bereits zur Markteinführung alle jetzigen und absehbar kommenden rechtlichen Normen erfüllen. Von außen spricht der neue Stadtbus unverkennbar die neue MAN Bus-Designsprache: Ins Auge sticht dabei – neben den markanten Scheinwerfern mit LED-Band als Tagfahrlicht und der typischen schwarzen MAN Bugblende sowie der Chromspange – die heruntergezogene Glas-Seitenlinie. Sie verleiht dem Fahrzeug nicht nur Dynamik, sondern trägt als Teil einer segmentierten Beplankung zur Verbesserung der Life Cycle Costs (LCC) bei. Die flache Seitenwand ist zweifelsohne reparaturfreundlich, gut gelöst ist auch der Übergang zum Dach: Ein lackiertes Band als Abschluss sorgt für die optische Anbindung des Dachaufbaus, denn MAN wird in Kürze auch die Erdgas- und Elektrobus-Varianten der neuen Generation zeigen. Auch das Heck wird beim neuen MAN Lion’s City zum unverwechselbaren Kennzeichen. Klar und sachlich, zeitlos gegliedert, ermöglicht es eine perfekte Zugänglichkeit zu den diversen Komponenten. Dabei zeigt es die neue MAN Designsprache mit sehr hohem Wiedererkennungswert klar und deutlich. Ein Beispiel dafür liefern die Scheinwerfer an Front und Heck. Nicht nur beim Tagfahrlicht setzt der MAN Lion’s City auf LED. Die Hauptscheinwerfer sind erstmals in Voll-LED verfügbar. Die neuen MAN Heckleuchten werden serienmäßig in Voll-LED ausgeführt. Im Innenraum verleiht die indirekte und durchgehende LED-Beleuchtung sowie optionales Ambientelicht ein gleichmäßiges, modernes, dynamisches Lichtdesign. Dabei überzeugt das Leuchtmittel mit einer langen Lebensdauer von bis zu 10.000 Betriebsstunden sowie einer hohen Ausfallsicherheit und Energieeffizienz. Ein ganzheitliches Colour & Trim-Konzept im Interieur sorgt für einen sehr modernen, optisch aufgeräumten und freundlich, hellen Eindruck. Dabei sind die hellen und dunklen Farben bewusst so gewählt, dass Funktionsbereiche entsprechend funktional unterstützt werden.

Auch der Fahrer findet im neuen MAN Lion’s City einen überarbeiteten und dabei optimierten Platz vor. Mit dem Fokus auf Ergonomie, Komfort und Sicherheit wurde unter anderem die Bedienfreundlichkeit durch die Anordnung der Schalter und Instrumente erhöht. Grafik: MAN

Die hohe Fahrerkabinentür und ein erhöhter Sitz verbessern die Position gegenüber einem einsteigenden Fahrgast. Seinen ersten Einsatz auf der Straße wird der neue MAN Lion’s City ab September beim Praxistest in mehreren europäischen Städten haben, in Deutschland soll die Kundenfahrerprobung in Augsburg, Nürnberg und Regensburg stattfinden. Der offizielle Serienstart der neuen Stadtbusbaureihe erfolgt im März 2018 in München auf den MAN Busdays.

Teilen auf: