Anzeige



Neue Busfabrik von Scania: Im chinesischen Suzhou wurde eine Fertigugn für Premium-Busse gestartet. Foto: Scania

Scania hat einen neuen Produktionsstandort für so genannte Premium-Busse in China eingeweiht. Zusammen mit dem chinesischen Partner Higer wurde eine neue Busfabrik im chinesischen Suzhou eröffnet. Hier lässt Scania ausschließlich den Touring und andere Premium-Busse auf Scania-Basis mit Scania-Anspruch fertigen. Die Zusammenarbeit zwischen Schweden und China begann vor zehn Jahren im Jahr 2006. „Heute ist diese Kooperation eine Erfolgsstory – auch wenn die Entwicklung zunächst anders verlief als geplant. Beide Seiten gingen davon aus, dass sich China zum Hauptabsatzmarkt für die gemeinsam entwickelten Busse werden würde. Wie sich jedoch herausgestellt hat, werden die meisten unserer gemeinsamen Produkte ins Ausland verkauft. Bis dato konnten wir knapp 2.500 Premium-Reisebusse in über 40 Märkte in Übersee verkaufen und sind beim Export von Premium-Reisebus sen aus China führend“, so Henrik Henriksson, Präsident und CEO, Scania. Aufgrund der Finanzkrise im Jahre 2008 war die Nacffrage nach hochwertigen Reisebussen im chinesischen Markt stark rückläufig – eine Entwicklung, die durch die umfangreichen Investitionen in Hochgeschwindigkeitszüge in den folgenden Jahren noch verstärkt wurde. Dank der wachsenden und zunehmend wohlhabenderen Mittelschicht Chinas steigt die Nachfrage nach Fernreisen mittels Premium-Bussen und -Reisebussen jedoch wieder. Gemeinsam sind Scania und Higer der größte Exporteur für Premium-Reisebusse aus China. Diese Position wie auch der Verkauf von hochwertigen Reisebussen in China wird durch die neue Produktionsstätte gestärkt.
Scania Higer A30 und Touring für den Exportmarkt. Foto: Scania
„Dank des gutes Rufs unserer Produkte im Ausland und des Potenzials Chinas rechnen wir mit sehr viel größeren Stückzahlen. Der Zeitpunkt für die Eröffnung dieses modernen Werkes ist optimal gewählt. Wir sind damit einerseits für die steigende Nachfrage bestens gerüstet und können andererseits die Qualität noch weiter verbessern“, so Henriksson. Diese erfolgreiche Partnerschaft zwischen Scania und Higer zeigt sich in den unterschiedlichen Kompetenzen. Higer verfügt über das Know-how für den Fahrzeugaufbau, Scania liefert die Fahrgestelle und die Erfahrung internationaler Kundenanforderungen. Das Scania Designerteam verleiht den Reisebussen gemeinsam mit Higer die unverwechselbare ScaniaIdentität. Die 250 Mitarbeiter im neuen Werk Suzhou werden dieselben effizienten Produktionsprozesse sowie integrierten Qualitätssicherungsstationen einsetzen und an fortlaufenden Verbesserungen arbeiten wie dies weltweit auch in anderen Scania Produktionsstätten für Lkw und Busse der Fall ist. Die aktuelle Fertigungskapazität des neuen Werks in China beträgt 1.000 Premium-Reisebusse pro Jahr. Dieses Volumen lässt sich auf bis zu 2.000 Einheiten steigern.
Teilen auf: