Anzeige



Neu: Der 145-FON, 120-ON und 120-OGL von Gräf & Stift aus der Austrian Car Collection im Maßstab 1/87.

Neu: Der 145-FON, 120-ON und 120-OGL von Gräf & Stift aus der Austrian Car Collection im Maßstab 1/87.

Für dieses Jahr sollen in der Austrian Car Collection (ACC) der Österreichischen Post fünf neue Modellbusse von Starline Models erscheinen: Drei der fünf Modelle kann modellbus.info schon heute zeigen: Das Foto zeigt von links nach rechts den Gräft & Stift 145-FON Reisebus, den Gräft & Stift 120-ON Linienbus und den legendären Glocknerbus, den Gräf & Stift 120-OGL. Nach Einführung der ersten Rundhauber Gräf & Stift im Jahr 1954 folgte drei Jahre später die verbesserte Version namens 145-FON. Neben einer neuen Karosserie gab es auch eine Panoramascheibe. Der zweite Modellbus wurde ab 1948 im Original auf die Räder gestellt, der 120-ON folgte dem 120-O mit kleineren Veränderungen an der Karosserie und wurde bis 1951 gebaut wurde. Mit der Eröffnung der Hochalpenstraße wurde auch eine Linienbusverbindung zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe eingerichtet, der Gräf & Stift 120-OGL wurde von der österreichischen Post ab 1950 eingesetzt. Der Bus besaß neben einer Dachrandverglasung auch noch ein Schiebedach, um bei entsprechenden Wetterlagen die beste Aussicht auf das grandiose Bergpanorama zu ermöglichen. Gräft & Stift baute zwölf Fahrzeuge des OGL, heute ist nur noch ein einzige Glocknerbus erhalten, der jetzt nach über 10.000 Restaurationsstunden wieder im alten Glanz erstrahlt. Der Glocknerbus gehört zum HCW Privatmuseum von Herbert Werner, der u.a. ein gutes Dutzend historischer Omnibusse besitzt. Die Typenbezeichnung 120-OGL verrät dabei die Leistung, die 120 PS, und das O steht für Omnibus und das GL für Glockner. Für den Herbst des Jahres sind mit dem Saurer BT 4500 noch zwei weitere Modellbusse angekündigt: Neben dem Linienbus ist auch ein Cabriobus in Vorbereitung. Der BT 4500 wurde ab 1940 gebaut und wurde neben der Deutschen Reichspost auch an die Reichsbahn bzw. an private und öffentliche Unternehmen geliefert. Nach dem Krieg wurden viele dieser Fahrzeuge von der österreichischen Post übernommen. Zusätzlich den neuen Modellbussen hat die Österreichische Post auch noch ein Buch über die österreichischen Postbusse angekündigt.

Teilen auf: