Anzeige



Legendär: Das Sackmesser ist jetzt auch als PostAuto erhältlich.

Legendär: Das Sackmesser ist jetzt auch als PostAuto erhältlich.

Das bekannte Schweizer Offiziersmesser wird von Schweizern oft als Sackmesser bezeichnet, weil es immer im Hosensack, der landestypischen Bezeichnung für Hosentasche, getragen wird. Ein Merkmal des Taschenmessers sind die neben der Klinge weiteren Werkzeuge. Statt der markanten roten Griffschale aus Kunststoff bietet Postauto in seinem Onlineshop nun ein Sackmesser mit Busaufdruck an. Der Rest ist wie gewohnt: 9 Werkzeuge und 14 Funktionen, mit dem Schraubenzieher über die Nagelfeile bis zum Flaschenöffner sind die Klassiker dabei. Gefertigt wird das Postauto-Sackmesser von Wenger, einem der beiden Hersteller des originalen Schweizer Messers. Wobei, heute gibt es zwischen Wenger und Victorinox keinen Unterschied mehr, denn Victorinox hat Wenger vor Jahren schon übernommen, nachdem es wirtschaftliche Schwierigkeiten gab. Nach Angaben von Victorinox wollte man mit dieser Aktion u.a. verhindern, dass das Unternehmen von ausländischen Investoren aufgekauft werden würde. So bleibt der gute Ruf des Schweizer Messers eben genau der, der seit Jahrzehnten mit dem Produkt verbunden werde. Das ursprüngliche Schweizer Messer wurde Ende des 19. Jahrhunderts für Soldaten entwickelt, um sie bei den verschiedenen Aufgaben vom Dosenöffnen bis zum Gewehrzerlegen mit nur einem Werkzeug zu unterstützen.

Teilen auf: