Nicht nur Jugendliche, sondern auch Immer mehr “Best Ager” fahren Fernbus. Foto: FlixBus

Marktführer FlixBus zieht nach den Feiertagen eine positive Bilanz: Allein zwischen Weihnachten und Heilig Drei Könige waren es mehr als 2,5 Millionen Fahrgäste; fahrgaststärkster Tag war der 22. Dezember 2017. Im gesamten Jahr 2017 nutzten rund 40 Millionen Fahrgäste die grüne Mobilitätsalternative. Laut dem IGES-Institut entschieden sich viele davon ganz bewusst für den umweltfreundlicheren Fernbus und verzichteten auf das Auto. Rund um Weihnachten, Neujahr und Heilig Drei Könige verzeichnete FlixBus einen Fahrgastrekord. Um die mehr als zweieinhalb Millionen Fahrgäste ans Ziel zu bringen, setzte FlixBus vor allem auf zahlreiche Zusatzbusse und erhöhte Taktungen. Insgesamt transportierte FlixBus im Jahr 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste. 2018 wächst das Streckennetz in Deutschland und Europa kontinuierlich weiter. Allein im deutschsprachigen Raum kommen rund 140 neue Halte hinzu. Dabei werden viele bestehende Verbindungen aufgestockt, neue touristische Ziele an das FlixBus-Streckennetz angebunden und die ländlichen Regionen weiter vernetzt. Dass Reisende immer öfter auf den Fernbus zurückgreifen, hat nicht nur mit dem stetig wachsenden Angebot zu tun. Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) hat das renommierte IGES-Institut im vergangenen Jahr mit der Studie „Sozialstruktur Fernbusmarkt“ beauftragt. Die nun vorab veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass der Fernbus für viele eine echte Mobilitätsalternative zum Individualverkehr darstellt. Mehr als 3.500 Personen wurden im Rahmen der Studie befragt. Knapp 20% der Fernbusnutzer unter den Befragten gaben an, sich wegen seiner Umweltfreundlichkeit für den Fernbus zu entscheiden. Tatsächlich wurde der Fernbus in einer anderen Studie wegen seiner guten Schadstoffbilanz erst kürzlich als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel bestätigt. Rund zwei Drittel der Befragten entschieden sich sogar trotz Zugang zu einem Pkw bewusst für eine Reise mit dem Fernbus. Ein Indikator für die Zukunft des Mobilitätsmarkts, sagt FlixBus-Gründer und Geschäftsführer André Schwämmlein: „Wir sind davon überzeugt, dass wir immer mehr Menschen von umweltfreundlicheren Reisealternativen zum Auto überzeugen können.  Durch die Ausweitung des Fernbus-Angebots und das sinnvolle Vernetzen verschiedener öffentlicher Verkehrsträger.“

 

Teilen auf: