Schon auf der Pressekonferenz zum Zusammenschluss war eine positive Grundstimmung zu spüren...

Schon auf der Pressekonferenz zum Zusammenschluss war eine positive Grundstimmung zu spüren…

Ein Dreivierteljahr nach dem Zusammenschluss von Deutschlands bekanntesten FernbusanbieternMeinFernbus und FlixBus ziehen nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Nutzerinnen und Nutzer eine positive Zwischenbilanz. Laut einer aktuellen Studie der Fokusgruppe Audio im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., in der die Werbewirkung einer Online-Audiokampagne erhoben wurde, ist ein Großteil der Befragten der Meinung, dass die Fusion Vorteile für sie hat. 24 % der Befragten ohne Kontakt mit der Kampagne hatten laut der Umfrage Kenntnis vom Zusammenschluss der beiden Fernbusanbieter. Bei den Studienteilnehmern, die den Spot gehört hatten, waren es sogar 55 %. Der Aussage, dass sich durch die Fusion insgesamt Vorteile für die Kundinnen und Kunden ergeben, stimmten 43 % der Befragten ohne Kontakt und 63 % mit Kontakt zu. Dazu Jochen Engert, Geschäftsführer von MeinFernbus FlixBus: „Die Ergebnisse der Werbewirksamkeitsstudie sind für uns natürlich sehr positiv! Sie spiegeln nicht nur den Erfolg der Kampagne, sondern auch den Erfolg unseres Zusammenschlusses wider. Dass wir uns als junges Start-up in einem so hart umkämpften Markt wie der Fernverkehrsbranche etabliert haben, macht uns sehr stolz.“ MeinFernbus FlixBus ist mit mehr als 700 Bussen und 17.000 buchbaren Verbindungen täglich zu inzwischen über 400 Zielen in 15 europäischen Ländern unterwegs. Zuletzt wurden unter anderem erste innerfranzösische und inneritalienische Linien gestartet. Auch in diesen beiden Ländern strebt MeinFernbus FlixBus die Marktführerschaft auf dem nationalen Fernbusmarkt an – ein Ziel, das das junge Unternehmen in Deutschland bereits erreicht hat.

Teilen auf: