Zur symbolischen Übergabe der Leitung von PostAuto überreichte Thomas Baur (links) seinem Nachfolger Christian Plüss das Lenkrad eines Postautos und wünschte ihm eine erfolgreiche Fahrt in die Zukunft von PostAuto. Foto: PostAuto

Nach dem Subventionsmissbrauch bei PostAuto Schweiz hat Thomas Baur seit Februar 2018 interimistisch den ÖPNV-Dienstleister geführt. Am 1. November hat er in Bern die Leitung an den neuen PostAuto-Chef Christian Plüss übergeben. Thomas Baur, Leiter von PostNetz und Konzernleitungsmitglied der Schweizerischen Post das Transportunternehmen, zog anlässlich dieses Termin nach neun Monaten Bilanz: Sein Augenmerk galt den Rückzahlungsvereinbarung mit dem BAV und den Kantonen, der Neuorganisation von PostAuto. “In dieser intensiven Zeit war es mir wichtig, eine gute Basis für die Zukunft von PostAuto zu legen. Ich danke allen Mitarbeitenden, die dafür sorgen, dass dieses Transportunternehmen täglich über 400.000 Fahrgäste an ihr Ziel bringt”, sagte Baur. Der im Juni gewählte Christian Plüss ist jetzt neuer Leiter und damit ebenfalls Mitglied der Konzernleitung Post der Schweizer Post. Der promovierte Geophysiker ETH leitete zuletzt die hydraulische Produktion beim Stromkonzern Alpiq. Den öffentlichen Verkehr kennt er von seiner Tätigkeit als ehemaliger Leiter des Angebotsmanagements bei der SBB. Seit seiner Wahl in Juni wurde Christian Plüss bereits in wichtige Entscheide zur Neuausrichtung von PostAuto einbezogen. “PostAuto ist eine der bekanntesten Marken des Landes und ein Symbol für die Schweiz. Als einer der grössten Akteure im öffentlichen Verkehr in der Schweiz spielt PostAuto eine wichtige Rolle (…). Der öffentliche Verkehr steht vor großen Herausforderungen durch neue Technologien und neue Akteure. Da wollen wir ganz vorne mit dabei sein”, sagte der neue PostAuto-Chef.

 

Teilen auf: