Sharon Morrison, Kommunikationsdirektorin bei City Sightseeing Glasgow, Ivan McKee, Minister für Wirtschaft, Handel, Tourismus und Unternehmen, und Enrique Ybarra, Gründer von City Sightseeing Worldwide. Foto: CSW

CitySightseeingGlasgow wird zukünftig auf eine komplette Flotte von Open-Top-Elektro-Sightseeing Omnibussen setzen. Die entsprechenden Fahrzeuge wird der irische Bushersteller Wrightbus liefern. Tom Greenshields, Head of Business Development bei Wrightbus: “Dieser Auftrag über zehn Busse wird eine der ersten vollständig elektrisch betriebenen City Sightseeing-Flotten der Welt sein.”

City Sightseeing Glasgow als Organisator setzt für den Betrieb auf West Coast Motors, die die Sightseeing-Busse betreiben werden. Der Wrightbus Electroliner sei der effizienteste batterieelektrische Doppelstockbus der Welt, wie die Iren behaupten. Der Elektro-Doppeldecker hat Platzkapazitäten für 95 Fahrgäste, darunter 74 Sitzplätze.

Die Batterien sind im Unterboden und Heck untergebracht, das Gesamtbatteriepaket gibt es in der Konfiguration mit 340 oder 454 kWh. Mit letzterem Energiegehalt sind laut Wrightbus bis zu 200 Meilen (rund 320 Kilometer) Reichweite möglich. Als Besonderheit hebt der Hersteller zudem die Schnellladefähigkeit der neuen Busse hervor: Sie können via CCS mit bis zu 300 kW und via Pantograf mit bis zu 420 kW geladen werden.

Bei der Ladezeit nennt Wrightbus nur Daten für Ladungen mit 150 kW: Rund 2,5 Stunden dauere der Ladevorgang bei der 340 kWh-Variante und drei Stunden bei der 454-kWh-Ausführung. Als Lieferant der Batterien gibt Wrightbus Forsee Power an. Die Bamford Group hinter Wrightbus hatte im Oktober 2020 einen erweiterten Vertrag über mehrere hundert Batteriesysteme pro Jahr unterzeichnet.

Wrightbus wurde daraufhin Erstkunde für die neuen Slim-Batteriemodule. Für den irischen Bushersteller läuft das Geschäft mit BEV-Fahrzeugen sehr gut, die National Transport Authority (NTA) Irlands hat mit Wrightbus einen Rahmenvertrag geschlossen: Bis zu 800 BEV-Doppeldecker sollen über einen Zeitraum von fünf Jahren geliefert werden.

“Wir sind sehr stolz auf diesen historischen Deal, der für Irlands Dekarbonisierungsambitionen und für uns hier bei Wrightbus von enormer Bedeutung ist“, sagte Neil Collins, Managing Director von Wrightbus. im Zusammenhang mit der Bekanntgabe des Rahmenvertrages.

CitySightseeingGlasgow gehört unter das Dach der CitySightseeingWorldwide-Gruppe, das weltweit Open-Top-Touren in knapp 100 Städten anbietet. Die Fahrzeuge stellen eine Investition von 4.500.000 £ dar und werden aus dem Scottish Zero Emission Bus (ScotZEB) Challenge Fund finanziert. (Wrightbus/CSW/PM/Sr)

Teilen auf: