Nightliner am 17. Juni 2022 am Ziggo Dome in Amsterdam. Foto: Schreiber

Der Ziggo Dome in Amsterdam. Foto: Kennemer

Coach Service baut die Tour- und Nightliner auf Basis des Setra S 531 DT nach Kundenwunsch aus. Foto: Coach Service/Setra

COVID-19 hat nicht nur die Reisebus-, sondern auch die Veranstaltungsbranche hart getroffen. In ganz normalen Zeiten tourten unzählige Tour- und Nightliner durch ganz Europa, allein “Coach Service” schickte in Spitzenzeiten 100 Busse auf die Straße. On the road again – es geht wieder los, Tour- bzw. Nightliner sind wieder auf der Straße!

Beziehungsweise auf den Parkplätz großer Veranstaltungs- und Konzerthallen. Mit “beat the street”, “artits delight” und “Phoenix” waren gleich drei Anbieter am letzten Wochenende in Amsterdam auf dem Stellplatz am Ziggo Dome zu finden. Was brauchen Rockmusiker um richtig auf Touren zu kommen?

Einen komfortabel ausgestatteten Tour- oder Nightliner. Die speziell umgebauten Reisebusse, führend im Markt ist der Doppeldecker von Setra, sind ein temporäres zuhause auf Rädern und sind bei Konzerten ein unverzichtbares Detail und mittlerweile auch schon zum klassischen Lifestyle für die Künstler & Bands geworden.

Die aktuelle Baureihe von Setra, der S 531 DT, verbirgt hinter tiefdunklen Scheiben das, was die Kreativen so schätzen: Statt der möglichen 80 Fahrgastsitze bieten die Setra Doppelstockbusse von Coach Service bis zu 16 Betten, 2 Suiten, Küche, Bad und gemütliche Lounge-Räume.

In jedem einzelnen Bus hat das Team von Clemens Behle mit pfiffigen Ideen, hochwertigen Materialen und viel handwerklichem Geschick luxuriöse Wohn- und Reisewelten geschaffen. Rund 20 Mitarbeiter sind regelmäßig mit Aus- und Umbauarbeiten im hause “Coach Service” beschäftigt.

„Mit dem Bau der Einrichtung allein ist es ja nicht getan“, sagt Behle und führt weiter aus, dass für jeden Künstler die gesamte Inneneinrichtung an dessen individuellen Bedürfnisse angepasst werden würde. Aus seiner jahrelangen Erfahrung hat der Unternehmer (s)ein modulares Ausbau- & Möbel-Konzept entwickelt.

Neun verschiedene Grundrisse und beinahe unendlich viele Varianten sind so ermöglicht. „Wir entwickeln dafür alles selbst und verwenden innovative, hochwertige Materialien.“ Dass alle Komponenten anschließend sämtliche Zulassungs- und Sicherheitsvorschriften erfüllen und alle Anforderungen sogar toppen, ist für Behle selbstverständlich.

„Wir benötigen in der Regel anderthalb Jahre Vorlauf“, erklärt Behle. Jeden Schritt, jede Fahrt, jeden Standort der Busse muss er mit dem Veranstalter und den Logistikern für das Equipment abstimmen. Und auch der Parkplatz am Ziggo Dome ist einer dieser Punkte, der im Vorfeld bedacht wird.

In Amsterdam steht zum Glück ausreichend Platz und ein eigens abgesperrter Bereich bereit. Sind die Künstler am Hotel oder am Veranstaltungsort abgesetzt, dann ist es für den Tour- bzw. Nightliner nur ein kurzer Weg, bis er abgestellt werden kann. Gut abgeschirmt wartet er auf die nächste Fahrt. (Setra/omnibus.news/Sr)

Schlafkojen gehören in jeden Tour- und Nightliner. Foto: Coach Service/Setra

Der Ziggo Dome wird europaweit wegen der sehr guten Akustik und Ausstattung geschätzt. Foto: Ziggo Dome

 

Teilen auf: