Anzeige



Die russische Stadt Sotschi am Schwarzen Meer ist nicht nur einer der beliebtesten Bade- und Kurorte Russlands, sondern vom 7. bis 23. Februar auch Austragungsort der 22. Olympischen Winterspiele. Für die reibungslose Beförderung der Gäste wurden bei der GAZ Group über 700 neue Omnibusse der Marke Golaz bestellt: So beispielsweise 282 Omnibusse des Typs 5251 Voyage. Letztes Jahr auf der russischen Leitmesse für Nutzfahrzeuge Comtrans wurde dieses Fahrzeug zum Bus des Jahres gekürt. Vom unlängst modernisierten Golaz 52911 Cruise wurden 57 Fahrzeuge geordert. Neben Reisebussen haben die Organisatoren aber auch in neue Linienbusse investiert: Der 15 Meter lange Golaz 6228 wurde 370 Mal bestellt. Auch der örtliche ÖPNV Dienstleister hat den Fuhrpark rechtzeitig zu den Spielen modernisiert und knapp 200 neue Omnibusse der Marken LIAZ und MAS auf die Straßen Sotchis geschickt. Die Omnibusse für die Olympiade wurden von der GAZ Group in Zusammenarbeit mit Scaniakonzipiert, was auch die Formensprache verrät. So stand beim Golaz 52911 Cruise der Touring Pate, beim Golaz 6228 der OmniLink. Besonders auffällig sind bei den Fahrzeugen die Radkästen: Der Ausschnitte sind ein Zugeständnis an die Schneeketten, die in Sotschi zum Einsatz kommen werden. Neben einem elektronischen Stabilitätsprogramm sorgen Videokameras für die Sicherheit an Bord. Sie überwachen nicht nur den Fahrgastraum, sondern auch die Straße. Über Wi-Fi gelangen alle Daten unverzüglich in die Leitstelle. Schon vor Beginn der Olympiade gibt es im Souvenirshop einen ersten Modellbus, wie Daniel Beck mitteilt. Der weiße Reisebus orientiert sich aber optisch eher an einem Travego von Mercedes-Benz als an einen der eingesetzten Omnibusse der Marke Golaz. Auf der Karosserie ist nicht nur das Logo der Winterspiele, sondern auch das farbenfrohe Motiv der Veranstaltung aufgedruckt. Der Modellbus aus chinesischer Fertigung ist vor Ort an zahlreichen Souvenir- und Verkaufsstellen sowie im offiziellen Online-Shop der Olympiade zu erhalten.

Teilen auf: