Anzeige



Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Mercedes-Benz Omnibusse, beglückwünscht die Geschäftsführer der  Verkehrsgesellschaft Gersprenztal mbH (VGG), Rainer Sauter und Karl Reinhard Wissmüller, sowie Martin und Ludwig Müller, Geschäftsführer der Walter Müller Reise GmbH & Co. KG zur neuen Fahrzeugflotte aus dem Hause Mercedes-Benz.

Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Mercedes-Benz Omnibusse, beglückwünscht die Geschäftsführer der
Verkehrsgesellschaft Gersprenztal mbH (VGG), Rainer Sauter und Karl Reinhard Wissmüller, sowie
Martin und Ludwig Müller, Geschäftsführer der Walter Müller Reise GmbH & Co. KG zur neuen
Fahrzeugflotte aus dem Hause Mercedes-Benz.

Ende November 2015 haben die Verkehrsgesellschaft Gersprenztal mbH (VGG) und der Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN) der Öffentlichkeit 13 neue Mercedes-Benz Citaro LE (Low Entry) sowie zwei Mercedes-Benz Sprinter City 65 für die Bedienung des neuen Linienbündels Ried im UNESCO Welterbe Kloster Lorsch und damit ihren ÖPNV 3.0 präsentiert. „Mit der Neuvergabe modernisieren wir vor allem auch die eingesetzte Busflotte. Das einheitliche blaue VRN-Design der Neufahrzeuge soll den ÖPNV noch mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken. Die Busse liefern uns künftig rund um die Uhr Echtzeitdaten, um die Fahrgäste online über Verspätungen und Betriebsstörungen informieren zu können“, betont Dr. Michael Winnes, Justitiar Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH, und spielt dabei auf die GPS-Standortdatenverwaltung im Zusammenspiel von VRN-Leitstelle, Fahrer sowie den Innenanzeigen mit Fahrtverlauf und optischer und akustischer Haltestellenanzeige an. Der Begriff modernisieren wirkt in Anbetracht der realisierten Innenraumwünsche der VRN jedoch fast untertrieben. Denn neben der behindertengerechten Ausstattung mit Klapprampe, Rollstuhlplatz und großem Stehperron erwarten den Fahrgast unter anderem die komfortablen Inter Star Eco (ISE) Überlandsitze, ein Bodenbelag in Holzoptik, Innenanzeigen mit 18“ TFT-Monitoren, eine leistungsfähige Klima­anlage, kostenfreies WLAN und ein komplett videoüberwachter Innenraum. Die Fahrzeuge wurden im Beisein des Landrates Kreis Bergstraße, Christian Engelhardt, durch Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Mercedes-Benz Omnibusse, offiziell an die künftigen Erbringer der Verkehrsleistung, die VGG, vertreten durch die Inhaber Rainer Sauter und Karl Reinhard Wissmüller, und das Omnibusunternehmen Walter Müller Reise GmbH & Co. KG, vertreten durch Geschäftsführer Martin und Ludwig Müller, übergeben. Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar basiert auf der Kooperation des Zweckver­bandes Verkehrsverbund Rhein-Neckar (ZRN), in dem sich 24 Landkreise, Stadtkreise und kreisfreie Städte in den drei Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen zusammengeschlossen haben, und seiner Tochtergesellschaft Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN GmbH) mit der Unternehmensgesellschaft Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (URN GmbH) mit mehr als 50 Verkehrsunternehmen, zu denen auch die VGG und Walter Müller Reise GmbH & Co. KG gehören.

Teilen auf: