Anzeige



Erstes Ergebnis aus der neuen Form: Der MB O 305 von Rietze. Foto: Rietze

Erstes Ergebnis aus der neuen Form: Der MB O 305 von Rietze. Foto: Rietze

Rietze kündigte im Sommer den Mercedes-Benz O 305 als Formneuheit an, jetzt ist der Modellbus da: Rietze macht damit seinem Namen als DER Modellbushersteller wieder alle Ehre. Mit den Neuheiten 09.-10.2016 kommt die 87-fache Verkleinerung des Mercedes-Benz O 305 schon zur Auslieferung! Noch ein O 305? Ja, richtig, auch Brekina bietet den O 305 an. Rietze setzt aber auf runde Scheiben und die StülB-Front, also keine Dublette, sondern eine andere Form. Nach den durchweg positiven Erfahrungen mit dem Einheitsbus nach VÖV-Vorgaben wurden Forderungen laut, auch für den Überlandverkehr auf einheitliche Standards zu setzen. Ein Arbeitskreis erarbeitete ein Lastenheft für den Standard-Überlandlinienbus. 1973 wurde eine besondere Richtlinie zum Bau herausgegeben, der deutlichste Unterschied zum Einheits-Linienbus: Der StülB war länger (11,7 Meter), was ein Vergleich der Modellbusse und Brekina und Rietze auch im kleinen Maßstab zeigt. Der StülB bot zudem mehr Sitzplätze: Insgesamt 53 bei einem Sitzteiler von 720 Millimetern. Außerdem hatte der StülB einen mit 900 Millimetern höheren Wagenboden und damit Platz für Kofferräume. Besonders auffällig war aber die abgerundetere Front mit den vertikal an den Seiten gebogenen Windschutzscheiben. Weil die Frontgestaltung des StÜLB-Busse optisch ansprechender war als die der Standard-Linienbusse, wurden dem Kundenwunsch entsprechend auch die VÖV-Stadtbusse dann wahlweise mit dem Frontdesign des StÜLB angeboten. Einen solchen O 305 von Mercedes-Benz hat Rietze nun 87-fach verkleinert. Gleich drei Farbvarianten sind zum Start des neuen Modellbusses erhältlich: Ein Essener O 305 als EVAG mit Jägermeister-Werbung, ein O 305 in den Farben der Ludwigsburger Verkehrslinien und ein O 305 als RVK Köln mit Werbung für Marktkauf. Neu auflegen dürfte Rietze dann wohl auch einen O 305 G, den es bisher noch nicht gibt. Damit wäre das Rietze-Angebot an Linienbus-Klassikern dann – mit StülB-Front – im wahrtsen Sinne eine runde Sache…

Teilen auf: