Setra hat nicht nur den optischen Auftritt geschärft. Foto: Setra, Montage: omnibus.news

Lange hat die Busbranche nach der Pandemie auf einen neuen Reisebus gewartet, Setra fährt vor und kündigt nun den Marktstart der überarbeiteten 500er Setra-Baureihe an, die schon lange auf sich warten ließ. Optisch rücken die beiden Baureihen unter dem Dach von Daimler Buses näher zusammen.

Und es ist nicht nur Geschichtspflege, die Daimler Buses betreiben hat. Um dem Anspruch an die technologische Spitze des Marktes und auch innerhalb der Bussparte des Daimler Truck Konzerns gerecht zu werden, ist u.a. Elektronikplattform B2E+ mit an Bord.

„Setra ComfortClass und TopClass erhalten ein deutlich höherwertiges Erscheinungsbild. Der Premium-Anspruch von Setra wird noch deutlicher herausgestellt,“ so Daimler Buses Chefdesigner Stefan S. Handt. Doch Daimler Buses belässt es nicht bei der Gesichtspflege.

Es geht um mehr als nur ein markantes äußeres Merkmal, auch wenn man das neue Familiengesicht zuerst wahrnimmt: Hinter der Gesichtspflege steckt faszinierende Technik. Im Rahmen einer ebenso behutsamen wie konsequenten Weiterentwicklung setzt das neue Familiengesicht in Optik und Technik neue Akzente und schärft das Profil der Traditionsmarke weiter.

Handt nennt ein Beispiel: „In der Frontpartie ist jetzt deutlich sichtbar die Markenplakette eingelassen.“ Eines der technischen Highlights: „In der Front gibt es ein neues Voll-LED Beleuchtungselement, einen Lichtleiter in der Kombination aus Blinker, Tagfahrlicht und Positionslicht.

Schon aus der Entfernung wird ein Setra jetzt als Setra erkannt werden.“ Das gilt auch für die Flanke der Reisebusse mit einem neuen dreidimensionalen Charakterelement. Unter der attraktiven Karosserie kündigen sich ebenfalls umfangreiche Weiterentwicklungen an.

Der Fahrgastraum wird unter anderem mit neuen Trennwänden und Service-Sets sowie einem neuen Multimediasystem aufgewertet. Vor allem halten auf der Basis einer neuen Elektrik-/Elektronikstruktur neue Assistenzsysteme Einzug, die erstmals in einem europäischen Reisebus zur Verfügung stehen.

Mit ihnen werden Setra Reisebusse nochmals sicherer, komfortabler, bedienungsfreundlicher und – wichtig in Zeiten hoher Kraftstoffpreise – abermals spürbar sparsamer und umweltschonender. Zwei Beispiele: Setra ComfortClass und TopClass erhalten als erste Reisebusse in Europa den neuen Active Drive Assist 2 (ADA 2), eine Kombination von mehreren Assistenzsystemen, das den Fahrer beim Abstand- und Spurhalten aktiv unterstützt.

Auch mit an Bord ist der Notbremsassistent Active Brake Assist 5 (ABA 5) – er kann auch auf sich bewegende und stehendbleibende Fußgänger bremsen. ABA 5 und ADA 2 sind zwei von gleich mehreren technischen Höhepunkten der neuen Reisebusse, die Fahrer entlasten und für mehr Sicherheit sorgen.

Die nächste Generation der Setra Reisebusse erlebt während der Pressetage der „IAA Transportation“ in Hannover (18.-20. September 2022) ihre Weltpremiere für Journalisten. Für Kunden sind ComfortClass und TopClass bei der Premierenveranstaltung vom 23.-25. September 2022 in Neu-Ulm zu sehen, anschließend bei zahlreichen europäischen Messen in Spanien, Italien, Schweden, Tschechien und Frankreich sowie bei weiteren Roadshows. (Setra/DaimlerBuses/PM/Sr)

Teilen auf: