Van Hool bietet jetzt Aktionssets an, dazu gehören auch Abtrennungen zwischen den Sitzreihen. Foto: Van Hool

Van Hool macht sich das firmeneigene Knowhow und die kurzen Wege zu Nutze und liefert jetzt als Zubehör Abtrennungen, Spender und abwaschbare Sitzbezüge, um Reisen mit dem Bus in Zeiten der Corona-Pandemie möglich zu machen. In Anbetracht der Maßnahmen, die von den Regierungen in Europa ergriffen wurden und jetzt nötig sind, so Van Hool in diesem Zusammenhang,habe man jetzt Aktionspacks im Angebot, die einen Neustart der Reisebusbranche unter Berücksichtigung der Einschränkungen und Vorgaben erlaubten. Die Abtrennungen zwischen den Sitzreihen seien ergonomisch gestaltet und aus Premium-Materialien gefertigt, so die Belgier. Die leicht anzubringenden Abtrennungen helfen sowohl dem Fahrer als auch den Fahrgästen, die aktuell geforderte  Distanz im Fahrzeug zu wahren. Spender für Alkohol-Handdesinfektionsmittel sind im Ein- und Ausstiegsbereich angebracht, zusätzlich wird neben der Luftreinigung mit dem Airco-System reiner Sauerstoff in den Fahrgastraum gebracht. Die Belgier haben die Zusatzausstattung in Übereinstimmung mit allen relevanten UN-Regelungen entwickelt, so werden alle Auflagen der R43 (Sicherheitsverglasung), R46 (Indirekte Sicht), R80 (Energieabsorption), R107 (Innenausstattungen) sowie R118 (Feuerbeständigkeit von Werkstoffen) erfüllt. Auf Wunsch bietet Van Hool nach der Zeit des Stillstands als Service eine antibakterielle Behandlung der Klimaanlage, einen Batterien-Check, die Kontrolle der Füllstände sowie einen Reifen-Check und einen Bremstest an, bevor die Reisebusse der Unternehmer wieder auf große Fahrt gehen. (VanHool/PM/Schreiber)

Teilen auf: