Mit dem neuen EcoLife CoachLine kündigt ZF mehr Leistung und Effizienz für Reisebus an. Foto: ZF

Mit der Einführung des EcoLife CoachLine setzt die Division Commercial Vehicle Solutions (CVS) von ZF nach eigenen Angaben branchenweit neue Maßstäbe in Sachen Leistung und Effizienz von Reisebus-Getriebesystemen. Die zweite Generation des bewährten 6-Gang-Automatgetriebes EcoLife CoachLine eignet sich für Reisebuseinsätze in Städten, auf Überlandstrecken und auf anspruchsvollen Bergstraßen.

„EcoLife CoachLine überzeugt durch Wirtschaftlichkeit und setzt neue Maßstäbe in den Bereichen Leistung, Effizienz und Fahrkomfort für Reisebusse in anspruchsvollen Einsätzen, sei es im Stadtverkehr oder auf Bergstraßen”, erklärt Dr. Jochen Witzig, verantwortlich für Getriebesysteme in der Division Commercial Vehicle Solutions von ZF. „Angesichts der weltweiten Präsenz von Reisebussen mit Verbrennungsmotoren ist eine kontinuierliche Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs unabdingbar. EcoLife CoachLine trägt dazu bei“, so Dr. Witzig.

Die innovative Start-Stopp-Funktion des EcoLife CoachLine, die über die gesamte Getriebelebensdauer hinweg Kraftstoff spart, ermöglicht Verbrauchsersparnisse von bis zu drei Prozent gegenüber der Vorgängergeneration EcoLife. Das Lastschaltgetriebe hat eine große Spreizung von 3,36 bis 0,59, verteilt auf sechs Gangstufen. Dies sorgt dafür, dass der Motor jederzeit im optimalen Drehzahlbereich arbeitet.

Die ZF-Software TopoDyn Life passt die Schaltungen kontinuierlich und stufenlos an den Fahrwiderstand und die Topografie an und reduziert dadurch den Kraftstoffverbrauch und die Motorgeräusche. Ein hydrodynamischer Drehmomentwandler mit serienmäßigem Torsionsdämpfer ermöglicht hohe Eingangsdrehmomente bei relativ niedrigen Motordrehzahlen.

Der innovative, integrierte Primärretarder und das duale Kühlsystem sorgen für verschleißfreie Verzögerung selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten. Das duale Kühlsystem setzt sich aus einem großen Retarderwärmetauscher und einem integrierten Getriebewärmetauscher zusammen. So können Retarderbremsungen verlängert, die Retarderverfügbarkeit erhöht und die Belastung der Betriebsbremsen reduziert werden.

Ein weiterer Vorteil des dualen Kühlsystems: Die Ölwechselintervalle können auf bis zu 480.000 km verlängert werden. Insgesamt wirken sich die zahlreichen Verbesserungen positiv auf Energieeffizienz, CO2-Emissionen und TCO aus. Darüber hinaus unterstützt EcoLife CoachLine die Digitalisierung von Wartung und Instandhaltung und trägt so dazu bei, Ausfälle nicht nur vorhersagbar zu machen, sondern auch zu verhindern. Durch vorausschauende Wartung und ein präventives Servicepaket sinken Instandhaltungskosten. Notwendige Arbeiten können einfacher geplant und Fahrzeugausfallzeiten reduziert werden. (ZF/PM/Sr)

Teilen auf: