Anzeige



Neu von Starline: Der Neoplan NS 12. Foto: Kubath

Die Spielwarenmesse ist und bleibt der Ort, an dem Neuheiten nicht nur angekündigt, sondern mitunter auch schon fast serienreif präsentiert werden. Auf dem Messestand von Brekina war der unter dem Label Starline Models angekündigte Neoplan NS 12 in einer ersten Probespritzung zu sehen. Es fehlt aber an der Frontmaske der Saurer-Schriftzug, vielleicht wird er noch aufgedruckt, denn das S in der Typenbezeichnung ist ein eindeutiger Hinweis auf die technische Basis von Saurer und diese wurde auch an der Front gezeigt. Der in der Buswelt auch als Typ Hamburg bekannte Neoplan-Reisebus wurde von Albrecht Auwärter zusamen mit Bob Lee an der Wagenbauschule in Hamburg im Rahmen ihres Studiums als abschließende Diplomarbeit konzipiert.

Die Studenten Albrecht Auwärter und Bob Lee mit drei Fahrern von NEOPLAN. Sie hören genau hin, was Fahrer gut und schlecht finden. Foto: Auwärter/Neoplan-Fotoarchiv

Zusammen mit zwei weiteren Studienkollegen entwickelte das so genannte “Bus-Team” einen – aus heutiger Sicht – revolutionären Reisebus. Auf dem Genfer Salon wurde der neue Reisebus dann 16. März 1961 ausgestellt. Man darf spekulieren, dass Starline im Vorfeld genau so recherchiert hat wie die Entwickler des großen Vorbildes, denn die erkannten seinerzeit die Marktlücke für kleine Reisebusse. Historische Reisebusse der Marke Neoplan sind in der Modellbuswelt durchaus unterrepräsentiert. So wie auch die von den angehenden Diplomanden entwickelte Gefäßgröße, denn die jungen Ingenieure hatten das Gespür, dass auch kleine Reisegruppen nicht auf den Komfort eines großen Omnibusses verzichten wollten.

Neoplan mit Saurer-Antrieb. Foto: Archiv Schneider

 

Teilen auf: