Aus Österreich kommt ein neuer Elektrobus-Anbieter namens eVersum, der das eShuttle anbieten wird. Foto: eVersum

Auch im Angebot: ein eTrain. Foto: eVersum

Das Startup eVersum aus Grambach bei Graz kündigt nicht nur ein optisch ansprechendes Elektrobus-Konzept an. Unterstützt von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft starte man das bisher größte und vielseitigste Forschungs- und Entwicklungsprojekt eines elektrischen Stadtbusses der neuesten Generation, wie es in der entsprechenden Mitteilung von eVersum heißt. Nach den erfolgreich abgeschlossenen Entwicklungen des eTrain und eShuttle seien erste Prototypen mittlerweile in der Produktion, so die Aussage zum Stand der Dinge. Die kreativen Köpfe hinter eVersum haben nach eigenen Angaben das europäische Marktumfeld konsequent erforscht und sehen mit den beiden rein elektrisch angetriebenen Elektrobussen ein großes Potential für den touristischen und öffentlichen Personennahverkehr. Aber auch als klassisches Shuttlekonzept seien die Elektrobusse einsetzbar. Die Baureihe namens eShuttle bedient den Markt für Passagierkapazitäten von 15 bis 35 Personen und ist die konsequente Realisierung eines Elektrofahrzeugs des 21. Jahrhunderts, das einen komfortablen Personenverkehr auch in weniger frequentierten Umgebungen einschließlich ländlicher Gebiete zu den richtigen Kosten ermöglicht. Optimal für den Kurzstreckenbetrieb bei begrenzten Geschwindigkeiten, eine konkrete Reichweite nennen die Österreicher noch nicht, aber: Acht bis zehn Kilometer zusätzlicher Reichweite pro Sonnenstunde seien möglich, denn der eShuttle hat auch Solarpanel mit an Bord. Als Basis setzt evwersum auf ein Stahlchassis mit Kohlefaser- und GFK-Leichtbau-Verbundwerkstoffen. Den Antrieb stellen zwei radnahe Elektromotoren mit 26 kW (800 Nm) sicher, verbaut werden verschiedene Lithium-Ionen-Akkupackgrößen – je nach Kundenwunsch.Weitere Details kann man auf der Website von eVersum nachlesen, so gibt es für den eTrain natürlich auch Drucktasten für die Fahrerbenachrichtigung in den einzelnen Waggons. Der eTrain sei zudem nach Aussagen von eVersum Europas fortschrittlichster vollelektrischer und solarbetriebener Straßenzug mit einer autonome Reichweite von bis zu 120 km pro Ladung bei einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Da das Konzept von eVersum auf Modularität setzt, sind verschiedene Sitz- und Türlayouts konfigurierbar. Der eTrain bietet Platz für bis zu 68 Passagiere und eignet sich perfekt für schmale Straßen und Wege mit Hügeln und Hängen. Die FIBE Bus GmbH aus Ganacker in der bayerischen Gemeinde Pilsting hat sich schon einmal die Vertriebsrechte für den deutschen Markt gesichert. (eVersum/PM/Sr)

Teilen auf: