Im Innern des Neubauvorhabens der Stadtwerke München entsteht der Betriebshof für Elektrobusse der MVG. Visualisierung: SWM

Ganze 36.000 Quadratmeter misst das Areal der Stadtwerke München (SWM), auf dem bis 2021 ein multifunktionaler Gebäudekomplex mit rund 60.000 Quadratmetern Geschossfläche entsteht. Direkt in Sichtweite zur Zentrale wird der moderne, rund 27.000 Quadratmeter große, MVG Busbetriebshof entstehen. Hier stellen künftig rund 190 Busse mit einem wachsenden Anteil an E-Fahrzeugen den zukunftsfähigen und flexiblen Nahverkehr in München sicher. Zur Inbetriebnahme können bereits bis zu 56 E-Busse geladen werden. Der Betriebsbahnhof gliedert sich in eine dreischiffige Abstellhalle und zwei Werkstatthallen mit kompletter Spenglerei und Lackiererei. In der Abstellhalle werden die Busse auf zwei Fahrspuren für den Einsatz vorbereitet, entsprechende Tank- und Waschanlagen sind installiert. Außerdem gibt es eine Prüfspur für die Durchführung aller vorgeschriebenen gesetzlichen Untersuchungen. Die Arbeitsstände sind auf die 23 Meter langen Buszüge der MVG ausgelegt. Spezialarbeitsstände für die Bearbeitung von Elektrobussen werden ebenfalls installiert. Nach dem Start mit 56 E-Bussen soll der Betriebshof schrittweise erweitert und an die Ladeinfrastruktur angepasst werden. Hier geht die MVG einen modularen Weg, um je nach technologischem Fortschritten bei der Fahrzeugtechnik entsprechend reagieren zu können.  Der Ausbau der Elektromobilität ist nicht nur an die Anschlussleistung und die Gestaltung der Ladeplätze gebunden, sondern erfordert auch eine intelligente Ladeinfrastruktur. Diese ist aber heute noch nicht von der Stange zu haben und wird den Gegebenheiten der Verkehrsbetriebe mehr oder weniger individuell angepasst. Die SWM wird auf dem neuen Betriebshof ein Lademanagementsystem realisieren, das selbständig die optimale Ladestrategie errechnet und bedarfsorientiert agiert.  Ein Betriebshofmanagementsystem wird dafür sorgen, dass einrückende Fahrzeuge den richtigen Abstell- bzw. Ladeplatz zugewiesen bekommen. Der neue Betriebshof wird den knapp 60 Jahre alten an der Hans-Thonauer-Straße in Laim ersetzen. Rund 45 Mitarbeiter werden hier künftig tätig sein. Der neue Standort dient auch der Fahrerdisposition und ist Aus- sowie Einrückort. Alexandra Diessner, kommissarische Leiterin Busbetrieb bei der MVG: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Grundstein für einen neuen Busbetriebshof legen können. Dieser Betriebshof ist wichtig für die weitere Entwicklung des Münchner Busnetzes und wird von Anfang an auch für die Aufladung und Instandhaltung von Elektrobussen optimiert sein.“ Die Suche nach zusätzlichen Betriebshof-Standorten laufe parallel weiter: „Denn der ÖPNV muss noch viel stärker als bisher wachsen, wenn wir sinnvolle Lösungen für die Mobilität von Morgen anbieten wollen.“

Lageplan des neuen Betriebshofes für Elektrobusse der MVG. Grafik: SWM

Teilen auf: