Die Omnibusrevue hat einen neuen Online-Auftritt. Foto: Scrrenshot omnibus.news

Die Omnibusrevue hat sich zum 70. Geburtstag einen neuen Web-Auftritt spendiert. 1950 gestartet ist die Fachzeitschrift ihren Leitlinien bis heute treu geblieben: „Wir haben bei dem vorliegenden Heft Omnibusrevue uns die Aufgabe gestellt, nicht nur einen Überblick über das technische Schaffen in der deutschen Omnibusindustrie zu geben, verkehrspolitische und wirtschaftliche Fragen anzuschneiden, wir haben auch die Omnibus-Touristik zu Worte kommen lassen“, so der Prolog der Erstausgabe, die im Oktober vor 70 Jahren zum ersten Mal gedruckt wurde. Heute ist die Omnibusrevue eine feste Größe in der Busbranche und im 71. Jahr des Erscheinens werden monatlich 7.000 Hefte gedruckt. Es sei der hohe Nutzwert, so der Verlag, der die kompetenten Fachbeiträge in den Vordergrund rückt. Besonders bei Führungskräften der Branche käme die Omnibusrevue gut an, die Zeitschrift wird von 83% der Leser regelmäßig gelesen. Gute Inhalte werden gern weitergegeben – neben dem Erstempfänger erreicht die Omnibusrevue durchschnittlich 2,2 weitere Leser – somit 3,2 Leser insgesamt, wie den Mediadaten zu entnehmen ist. Daraus ergibt sich eine rechnerische Reichweite von 21.700 Lesern pro Ausgabe. Und noch etwas wurde im Rahmen der Mediaanalyse ermittelt: Rund 36 Minuten beträgt die durchschnittliche Lesedauer. In sich schnell verändernden Zeiten will die Redaktion mehr denn je Wegweiser für die Busbranche sein. Das Fachmagazin wird durch ein breites Online-Angebot mit stets aktuellen Nachrichten, einer Fahrzeugdatenbank und Filmen auf BUS TV ergänzt. Um auch der Höhe der Zeit zu sein, wurde der Web-Auftritt der vermehrten Nutzung von mobilen Endgeräten angepasst. Der optische Auftritt ist gewöhnungsbedürftig, passt aber in die Verlagsphilosophie, den unterschiedlichen Titeln optisch eine Handschrift zu geben. Geblieben ist der wöchentliche Newsletter der Omnibusrevue, der immer am Donnerstag den Entscheidern und Führungskräften mit einem aktuellen und informativen Online-Newsletter über die Neuheiten der Busbranche berichtet. Für den Newsletter gab es im Juli 2019 schon 1.720 Abonnenten. Noch besser steht es um den hauseigenen BUS TV-Kanal, hier gibt es 37.000 Abonnenten! (Heinrich Vogel/PM/Schreiber)

Teilen auf: