Der neue Urbino ist im Regionalverkehr des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV) unterwegs.

Der neue Urbino ist im Regionalverkehr des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV) unterwegs.

Dr. Andreas Strecker und Josef Ettenhuber bei der symbolischen Schlüsselübergabe.

Dr. Andreas Strecker und Josef Ettenhuber bei der symbolischen Schlüsselübergabe.

Solaris hat den ersten neuen Urbino 12 an das private Busunternehmen Josef Ettenhuber GmbH übergeben. Der erste niederflurige Solaris-Stadtbus im neuen Design wird im Regionalbusverkehr des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV) verkehren. Das Fahrzeug besitzt eine Klimaanlage für den Fahrgastraum sowie eine gesonderte Klimaanlage für den Busfahrer. Der Innenraum des Busses hat eine angenehme LED-Beleuchtung. Auch die Tagfahrlichter nutzen diese energiesparende und umweltfreundliche Technologie. Das Fahrzeug verfügt über 36 + 2 Sitzplätze, davon stolze 19 + 2 podestfrei, teilt Solaris mit. Der neue Solaris Urbino 12 punktet vor allem mit der Skin-on-Skin-Konstruktion und einer leichteren Gerippestruktur, was niedrige Betriebskosten und eine hochwertigere Ästhetik garantieren soll. Dank der Gewichteinsparung ist der neue Urbino 12 noch besser für die Verbauung von kleineren und leichteren Motoren geeignet. Der neue Solaris Urbino in 12-Meter-Ausführung, der die Flotte von Josef Ettenhuber verstärkt, ist mit sparsamem und abgasarmem Euro-6-Motor Cummins ISB6.7 und ZF-6AP-Getriebe ausgestattet. Das leichtere Fahrzeug gemeinsam mit einem leichteren Motor sorgen dafür, dass die Firma Ettenhuber eine gesamte Gewichtseinsparung von 1,2 Tonnen, im Vergleich zu früher bestellten Bussen, erzielen konnte. „Wir sind vom Fahrzeug überzeugt. Aus diesem Grund haben wir zum Jahresende noch zwei weitere neue Urbinos bestellt. Mit unseren neuen Bussen wollen wir sowohl die Qualität als auch die äußerliche Attraktivität unserer Flotte noch steigern“, sagte Josef Ettenhuber jr, Eigentümer der Josef Ettenhuber GmbH. Solaris arbeitet mit dem Privatunternehmen aus Glonn bereits seit 11 Jahren erfolgreich zusammen. In den Jahren 2004 bis 2015 lieferte der Bushersteller bereits 76 Fahrzeuge an die Firma Ettenhuber. Mit dem Kauf vom ersten neuen Urbino wurde die Kooperation zwischen den beiden Unternehmen erfolgreich fortgesetzt. „Die Bewertung von Herrn Josef Ettenhuber jr, der einer unserer treuesten Geschäftspartner ist, freut uns enorm. Wir sind sicher, dass sich der neue Urbino auf den europäischen Straßen bewähren und für noch größere Anziehungskraft des ÖPNV sorgen wird“, sagte Dr. Andreas Strecker, Vorstandsvorsitzender von Solaris Bus & Coach. Bald fahren weitere Fahrzeuge im neuen Design bei Kunden in Deutschland, Italien, Norwegen und Polen. Ein weiterer, nach Ettenhuber, privater MVV-Auftragnehmer, ist die Martin Geldhauser GmbH, die nach Auskunft von Solaris vier der neue Solaris-Fahrzeuge in 12-Meter-Ausführung erwarb. Jeweils einen neuen Urbino 12 bestellten die private Busunternehmen Kessels-Reisen GmbH, Wies Faszinatour und H. Sandrock GmbH. Der größte Auftrag bisher kam vom kommunalen Verkehrsunternehmen der Städte Bochum, Gelsenkirchen und Witten. Die Bogestra bestellte 14 neue Urbino 18. Solaris erhielt auch eine erste Bestellung für Elektrobusse auf Basis des neuen Urbino. Es werden drei Batteriebusse Urbino 12 electric mit Pantograph-Ladung für die üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe sein.

Teilen auf: