Der neue Mannschaftsbus von Juventus Turin. Foto: Juventus

Juventus Turin hat einen Neuen. Für die einen ist es Cristiano Ronaldo, der von Real Madrid zu Juventus Turin wechselt. Für die Buswelt ist es der neue Teambus, der im Bianconeri-Design vorfährt. Basis ist, keine Frage, das Flaggschiff von Iveco! Im Jahr 2008 wurde der Iveco Domino von Juve ausgemustert und durch einen Magelys ersetzt, seinerzeit noch ein HD. Der aktuelle Mannschaftsbus des FC Juventus ist ein dreiachsiger Magelys HDH. Von dem ist aber kaum etwas zu sehen, denn getreu dem Spitznamen Bianconeri sieht man eine schwarz-weiße Welle. Als Bianconeri werden in Italien die Sportvereine liebevoll bezeichnet, deren Trikot in den Vereinsfarben Weiß und Schwarz gestaltet ist. Die grafische Gestaltung als Welle soll suggerieren, dass man als italienischer und internationaler Spitzenverein unaufhaltsam sei. Die Welle der Begeisterung schwappt dann zweifelsohne auf die Fans über, Fußball- wie Omnibusfans gleichermaßen, man könnte es aber auch als Sog sehen, in den Juventus einen zieht, denn der Vereinsname auf dem Bus mündet optisch fast in einen solchen Strudel… Im Innern setzt sich die Gestaltung von außen fort, die schwarzen Ledersitze haben zwei weiße Lederstreifen. Der komplette Bus ist 2+2 bestuhlt, natürlich mit ausreichend Abstand zur vorderen Sitzreihe. Die Ausstattung des Magelys HDH ist auf die Bedürfnisse der Fußballprofis zugeschnitten worden: Mediale Unterhaltung in jeglicher Form ist garantiert, eine komplette Küche mit einer Espressomaschine rundet die Ausstattung ab. Waren die großen Fenster beim letzten Teambus noch mit schwarzen Vorhängen – passend zu den Vereinsfarben – ausgestattet, um bei geheimen Besprechungen den Gegner außen vor zu lassen, so schützt jetzt die Komplettfolierung, die die Fenster mit einbindet. Der Gepäckraum wurden entsprechend der Vorgaben des Vereinswarts gestaltet und ausgebaut, damit das gesamte Gepäck mit an Bord kann. Für die Gestaltung zeichnet sich Garage Italia verantwortlich. Hinter dem Unternehmen, dass sich u.a. auf Umgestaltungen von Fahrzeugen spezialisiert hat, steht der Fiat-Spross und Modedesigner Lapo Elkann. Der Enkel des Fiat-Patriarchen Gianni Agnelli arbeitet seit 2006 als Designer und gestaltet mit seinem Team von Garage Italia Autos, Boote, Vespas oder Busse so um, dass sie perfekt zum Lieblingskleidungsstück seiner Kunden passen. Den Kreativen geht es dabei vor allem um Farben, Texturen und Stoffe, die Fahrzeugtechnik ändert er nicht. Der neue Teambus passt also perfekt zum Trikot, ja… Buon viaggio e molte vittorie!

Auch im Innern folgt man der äußeren Farbgestaltung… Foto: Juventus

Der neue Mannschaftsbus von Juventus fährt in 2+2 Bestuhlung mit Espresso-Maschine vor… Foto: Juventus

Nur wo Juventus draufsteht, ist auch Juventus drin… Foto: Juventus

 

 

 

Teilen auf: