Jetzt hat auch Geyiie Toys den New Bus for London als Modellbus im Programm. Foto: Schreiber

Auch wenn die großen Vorbilder, die ab 2012 bei Transport for London und deren Tochterunternehmen regulär im Liniendienst eingesetzt wurden, mit einem diesel-elektrischem Hybridantrieb seinerzeit eine neue Ära des Antriebs einläuteten, heute zählen sie zum sprichwörtlichen alten Eisen. Seit 2018 beschafft die britische Metropole nur noch batterieelektrische Doppeldecker, die bei Wrightbus gefertigten Doppeldecker des New Bus for London waren seinerzeit durchaus umstritten.

Wie so viele Projekte des Premierministers und ehemaligen Bürgermeisters von London. Boris Johnson hatte den Londonern im Wahlkampf um das Bürgermeisteramt seinerzeit einen neuen Doppeldecker versprochen, schnell wurde der New Bus for London im Volksmund auch „Boris-Bus“ genannt. Zum Start gab es Probleme, denn der Hybridantrieb versagte in den ersten Jahren häufig und verfehlte das Ziel, die Luftverschmutzung in London zu reduzieren.

Nachdem sich Corgi zunächst exklusiv die Rechte an der Miniatur gesichert hatte, sind nach und nach immer wieder weitere Anbieter mit einer entsprechenden Verkleinerung des New Bus for London auf den Markt gekommen. Ganz aktuell ist die Miniatur von Geyiie Toys, auch sie ist mehr ein Souvenir – die Proportionen zueinander sind nicht stimmig. Mag die Länge (149mm) noch zu einem Maßstab von 1/75 passen, der 50 mm hohe Modellbus ist dabb bei 1/88 zu verorten.

Während die Positiv- und Negativgravuren (z.B. Scheinwerfer, Motorklappen) noch für ein einen Modellbus sprechen könnten, die nötige Liebe zum Detail geht dann nicht nur mit einem Blick auf die komplett geschlossenen und nur bedruckten Türen verloren, sondern auch bei der seitlichen Bandenwerbung, die als  “Cocala” und “Open Happiness” lieblos erscheint.

Gleiches gilt das Bedrucken der Frontmaske, Fenster und schwarz eingefasster Scheinwerfer sind nicht aufeinander abgestimmt. Dass der Betreiber mit Go Independent und nicht Go Transit aufgedruckt wurde, ist dann auch mit Blick auf Markenrechte und Lizenzen zu erklären. Im Innern ist die Einrichtung samt Treppen wiedergegeben, natürlich fehlt der – für für Modelle aus China – unvermeidliche Rückzugmotor nicht.

In London sind die vom irischen Hersteller Wrightbus gefertigten Doppeldecker immer noch auf der Straße, in den Souvenirläden und der Modellbuswelt gibt es unzählige Miniaturen. Jetzt kommt mit dem Modellbus von Geyiie Toys ein weiterer New Bus for London hinzu, der wie bei seinem Namensgeber durchaus zum Schmunzeln anregen wird. (GeyiieToys/omnibus.news/Sr)

Teilen auf: