Hyundai hat die Baureihe County elektrifiziert. Foto: Hyundai

Auch wenn das Design nichts Neues vermuten lässt, mit dem County Electric schickt die Hyundai Motor Company den ersten elektrischen Kleinbus auf die Straße – vorerst für den heimischen Markt. Seit 1998 wird der Midibus gebaut, jetzt wurde er elektrifiziert. Auf 7.7m Länge können 15 bis 33 Fahrgäste Dank eines 128-kWh-Lithium-Ionen-Polymer-Akkus rund 250 km weit fahren, wie die Koreaner jetzt mitteilen. Geladen wird mit einem Standard-Combo-1-Gleichstromsystem (mit 150 kW Aufladung), in nur 72 Minuten soll der rein elektrische Kleinbus vollständig aufgeladen sein. Alternativ könne der County Electric auch über eine 220-V-Haushaltssteckdose aufgeladen werden, was dann aber 17 Stunden dauern würde. Weil die Batterie an Bord zu mehr Gewicht führt, hat Hyundai dem Country Electric  ein elektronisch gesteuertes Luft-Hydraulik-Bremssystem (AOH) mit robusteren Bremsscheiben mit auf den Weg gegeben. Außerdem sind Sensoren verbaut, um Unfälle beim Ein- und Aussteigen der Fahrgäste zu vermeiden, wie Hyundai voller Stolz mitteilt. Ultraschallsensors würden das Schließen der Tür verhindern, während der Passagier ein- und aussteigt. Die Sensoren lösen auch einen Alarm aus, wenn sich ein Körperteil in der Tür verfängt und die Tür automatisch öffnet, um Verletzungen zu vermeiden. Der Ultraschallsensor ist auch mit dem Beschleunigungspedal des Busses verbunden, wodurch verhindert wird, dass sich der Bus von einer Haltestelle aus vorwärts bewegt, wenn eine Fahrgastbewegung erkannt wird. Der County Electric verfügt außerdem über ein virtuelles Motor-Soundsystem und ein Parkassistenzsystem hinten, um Fußgänger zu warnen und Unfälle zu vermeiden. Der kleine Elektrobus ist mit einer doppelten hinteren Nottür, Sitzen mit einer 220 mm höheren Rückenlehne und einem neuen Sicherheitsgurtsystem erhältlich, das den Bauchdruck während der Notbremsung reduzieren kann, so die Koreaner. Und weil eine vorhandene Baureihe elektrifiziert wurde, biete der Bus der County-Baureihe mehr Platz und erleichtere den Fahrgästen das Ein- und Aussteigen. Die Aufrüstung der Baureihe würde der wachsenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen auf dem Nutzfahrzeugmarkt in Korea gerecht werden, wie Yoon Lee, Vize-Präsident und Leiter der Nutzfahrzeug-Produktgruppe bei Hyundai Motor, erklärt. (Hyundai/PM/Schreiber)
Teilen auf: