Seite wählen

Premiere auf der Tire Cologne 2024: Hankook hat einen neuen E-Bus-Reifen vorgestellt. Foto: Hankook

Premiere auf der Tire Cologne 2024: In Köln stellte Hankook einen neuen E-Bus-Reifen vor. Der e-Smart City AU56 zeichnet sich nach Angaben des Herstellers durch einen geringen Rollwiderstand, hohe Tragfähigkeit und exzellenten Grip aus.

Er erfülle die speziellen Anforderungen von Elektrobussen, so Hankook. Dank neuester Technologien ermögliche er eine höhere Reichweite pro Batterieladung, während das hohe Drehmoment effizient auf die Straße übertragen werde. Darüber hinaus sei die Reifenneuheit für hohe Traglasten optimiert.

Manfred Zoni, Vertriebsdirektor und Head of Sales Truck & Bus, Hankook Reifen Deutschland, erklärt: „Wir sind sehr stolz darauf, mit dem e-Smart City AU56 unser erstes speziell für vollelektrische Stadtbusse entwickeltes Produkt vorzustellen.”

Die neue Reifengeneration sei zudem aufgrund des Aufbaus ideal zum Nachschneiden und für die Runderneuerung geeignet, was zur Ressourcenschonung beitrage, so Hankook. Reifen für Elektrobusse müssen im Alltag besonders hohe Anforderungen erfüllen.

Um eine maximale Reichweite pro Batterieladung zu unterstützen, benötigen sie einen geringen Rollwiderstand. Außerdem sollen sie das hohe Drehmoment von Elektrofahrzeugen sicher auf die Straße übertragen, ohne übermäßig hohen Abrieb zu erzeugen.

Bauartbedingt durch den schweren Akku müssen die Reifen zudem die hohen Traglasten eines Elektrobusses bewältigen. Hinzu kommt, dass gerade im Stadtverkehr ein geringes Abrollgeräusch gefordert ist und sich auch im Innenraum der Reisekomfort für Passagiere erhöht.

Darüber hinaus sind Linienbusreifen hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt: Deshalb verfüge der neue e-Smart City AU56 über gezielt verstärkte Reifenflanken, die beim linienbustypischen dichten Heranfahren an Bordsteinkanten und Haltestellenbuchten vor Stößen und Verletzungen schützten.

Die Seitenwand sei so ausgeführt, dass der Reifen so robust wie möglich wäre und gleichzeitig allen Anforderungen im alltäglichen Stadteinsatz gewachsen sei. Zusätzliche Sicherheit biete ein neuer dreistufiger Indikator, der den Verschleiß der Seitenwand auf einen Blick erkennbar mache.

Für die Entwicklung des e-Smart City AU56 nutzte Hankook modernste Technologien wie KI-gestütztes Design, Tests mit digitalem Zwilling und 3D-gedruckte Laufflächenformen. Der Reifen verfügt über S-förmige Lamellen zwischen den seitlichen und tangentialen Profilblöcken, die die Verzahnung zwischen den Blöcken verbessern.

Dies verlängert die Dauerhaltbarkeit und erhöht den Grip, der angesichts des hohen Drehmoments erforderlich ist. Dazu tragen auch dreidimensionale Zick-Zack-Linien innerhalb der Profilblöcke bei. Bei abnehmender Profiltiefe werden zudem versteckte Rillen und Lamellen freigelegt, was aufgrund der 3D-Druck-Technologie ermöglicht wird.

Damit wird die nötige Sicherheit, Traktion und Haftung bei Nässe über den gesamten Lebenszyklus sichergestellt. Kleine, stufenförmige Blöcke sorgen für eine gleichmäßige Abnutzung und verhindern das Einklemmen von Steinen, was die Lebensdauer des Reifens zusätzlich verlängert.

Der e-Smart City AU56 wird zunächst in der gängigen Nutzfahrzeug-Größe 275/70 R 22.5 erhältlich sein und ist für alle Achspositionen geeignet. Der Reifen verfügt sowohl über die M+S-Kennung als auch das Schneeflockensymbol (3PMS), dass seine Wintertauglichkeit bestätigt. Daneben verfügt er über ein neues Piktogramm in Form eines Elektrobusses auf der Reifenflanke, welches ihn explizit als E-Bus-Reifen ausweist. (Hankook/PM/Sr)

Teilen auf: