Anzeige



Pascal Testroet, Stürmer bei Dynamo Dresden, und Marco Hartmann, Mannschaftskapitän Dynamo Dresden, freuen sich über den neuen Mannschaftsbus, einen MAN Lion’s Coach. Foto: MAN

Pascal Testroet, Stürmer bei Dynamo Dresden, und Marco Hartmann, Mannschaftskapitän Dynamo Dresden, freuen sich über den neuen Mannschaftsbus, einen MAN Lion’s Coach. Foto: MAN

In der komfortablen Hecklounge lässt es sich entspannt reisen – oder Erfolge gemeinsam feiern. Foto: MAN

In der komfortablen Hecklounge lässt es sich entspannt reisen – oder Erfolge gemeinsam feiern. Foto: MAN

Dynamo Dresden hat einen neuen Mannschaftsbus: Im MAN Lions Coach erwartet die Spieler eine Hecklounge, Beinauflagen und On-Board-Entertainment. Die Spieler von Dynamo Dresden können so noch komfortabler zu den Spielen reisen, teilt MAN in einer entsprechenden Meldung mit. Wie in der Vergangenheit gehört auch der neue Mannschaftsbus zum Fuhrpark des Dresdener Busunternehmens Taeter Tours. „Mit unserem Engagement setzen wir die seit 2012 bestehende Zusammenarbeit mit Dynamo fort. Die Entscheidung für die Beschaffung eines neuen Mannschaftsbusses ist eine Referenz an Dynamo, Mannschaft wie Management, die exzellente Nachwuchsarbeit und die tollen Fans“, sagte Rainer Dietze, Geschäftsführer Taeter Tours. Der 13,80 Meter lange Dreiachser verfügt unter anderem über insgesamt 16 Sitze mit einer Beinauflage und einen Dos a Dos Tisch. Letzterer lässt sich ebenso wie der Tisch der Hecklounge elektrisch absenken und so in eine weitere Beinauflage verwandeln. Weiterhin sorgen eine Podestküche, umfangreiche Stauschränke und eine Multimedia-Anlage für TV-Empfang und WLAN. Dieser hochwertige Ausbau des Reisebusses erfolgte im Bus Modification Center in Plauen. Im Heck des neuen Mannschaftsbusses arbeitet ein 440 PS (324 kW) starker Euro 6-Motor mit 12-Gang-Automatikgetriebe. Zur Sicherheit der Fußballprofis tragen die zahlreichen Assistenzsysteme bei, darunter neben ESP und Notbremsassistent EBA auch der Spurverlassenswarner LGS mit haptischer Warnung, Abstandsregeltempomat ACC sowie Licht- und Wischautomatik. Und die Fans begleiten ihre Mannschaft auch auf die längste Reise: Der Dynamo-Schriftzug und das Wappen der Sportgemeinschaft auf der Seite des Busses bestehen aus den Namen von Fans sowie allen ehemaligen Spielern und Trainern der SGD. Mehr als 3.000 Schwarz-Gelbe werden so ihre Mannschaft künftig auf dem Weg zu allen Spielen begleiten.

Teilen auf: