Anzeige



Zwei neue Bedruckungsvarianten des MB O 302 von Schuco.

Zwei neue Bedruckungsvarianten des MB O 302 von Schuco.

Wie Martin Fischle von MF-Modellbau mitteilt, hat Schuco jetzt mit den Weltmeisterbussen im Maßstab 1/87 zwei neue Bedruckungsvarianten des Mercedes-Benz O 302 ausgeliefert. Einer für alle – dieses Motto beschreibt den Mercedes-Benz O 302 am besten. Stadtlinienbus, Überlandwagen, Reisebus – dieser Omnibus mit Stern war ein echter Alleskönner. Er war damit auch der letzte seiner Art, bevor die Spezialisierung der Omnibusse begann. Der O 302 löste bei seiner Präsentation im Mai des Jahres Jahr 1965 den beliebten O 321 H ab, bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1974, sozusagen im Herbst seiner Karriere, hatte dieser Bus noch einen großen Auftritt: Alle Teams bekamen einen O 302. Die Kicker fuhren in hellgelben Omnibussen zu ihrem Sieg oder der Niederlage. Die Busse hatten nicht nur als Extra eine Klimaanlage auf dem Dach, eine Küche und Toilette im Heck, sondern seitlich Streifen in den Farben der jeweiligen Nationalflagge. Aus Deutschland nahmen damals zwei Mannschaften teil: die Bundesrepublik und die DDR. Im Bus der Bundesrepublik Deutschland gab es an jedem Platz sogar ein Namensschild für den jeweiligen Spieler! Ganz anders der Bus für die Nationalelf der DDR, denn da fehlte etwas: Wie alle Mannschaftsbusse war auch der Bus der DDR mit den Landesfarben gekennzeichnet. Ein schwarz-rot-goldenes Band umzog den gesamten Bus. Allerdings prangten Hammer, Zirkel und Ehrenkranz – als Symbole der Staatsflagge – nicht sofort an den Längsseiten. Die Verantwortlichen der DDR-Mannschaft weigerten sich, das Fahrzeug zu nutzen. Die Organisatoren reagierten prompt und stellten der Mannschaft einen neutralen Bus zur Verfügung. Als Hammer, Zirkel und Ehrenkranz aufgebracht waren, fuhr das Team aber mit dem offiziellen WM-Bus. Hier geht es zum Onlineshop von MF-Modellbau und zu den beiden Schuco Modellbussen der WM 1974.

Teilen auf: