Volvo bietet die beiden neuen Reisebusse in je drei Längen an. Foto: Schreiber 

Håkan Agnevall, Präsident der Volvo Bus Corporation, hat im hauseigenen Experience Centre in Göteburg eine neue Omnibus-Baureihe präsentiert. „Wir haben die umfangreichste Erneuerung unserer europäischen Reisebus-Baureihe seit vielen Jahrzehnten durchgeführt. Die Änderungen betreffen sämtliche Aspekte und erstrecken sich vom strukturellen Aufbau der Fahrzeuge über die Fahreigenschaften bis hin zu einem völlig neuen Design mit einer modernen Formensprache. Dies ist eine neue Plattform für Reisebusse, die auf dem ganzheitlich ausgelegten Konzept der Integral-Bauweise basieren. Ich bin überzeugt, dass das Ergebnis auf ein sehr positives Echo sowohl bei unseren Kunden als auch bei ihren Fahrgästen stoßen wird“, so Agnevall im Rahmen der Vorstellung. Kunden, die zur Weltpremiere angereist waren, haben für beide Modelle gleich schon Kaufverträge unterschrieben, wie der Präsident der Volvo Bus Corporation stolz berichtet.

Mit der Seitengrafik hat der Volvo 9900 in Europa ein Alleinstellungsmerkmal. Foto: Volvo

Die neue Reisebus-Baureihe umfasst zwei Modelle: Als Flaggschiff mit besonders auffälliger Seitengrafik hat Volvo den luxuriös ausgestatteten Volvo 9900, außerdem gibt es noch den vielseitig einsetzbaren Volvo 9700. Letzterer fähr aber ohne Theaterboden und dem markanten Design der Seitenwand vor. Beide Busse können bis ins kleinste Detail auf die jeweiligen Einsatzanforderungen und die unterschiedlichen Ansprüche der Unternehmer zugeschnitten werden. Optisch ansprechend ist zweifelsohne der Volvo 9900. Im Vergleich zu seinem Vorgängermodell ist die Gesamthöhe um 12 Zentimeter gewachsen. Dadurch ist bei der neuen Modellgeneration Platz für einen größeren Gepäckraum geschaffen worden, während zugleich die Fahrgäste von einer höheren Sitzposition profitieren. In Verbindung mit der Theaterbestuhlung und den großen Fensterflächen sorgt dies für ausgezeichnete Sichtverhältnisse nach vorn und zu den Seiten. Der Deckenbereich ist im Fahrgastraum im Vergleich zum Vorgängermodell um acht Zentimeter angehoben worden, und auch der gelungene sanfte Übergang zwischen Wänden und Decke trägt zu einer deutlich geräumigeren Gesamtanmutung im Innenraum bei. Mehr Informationen zur neuen Baureihe und im Detail zu den Modellen 9900 und 9700 in der nächsten Woche auf omnibus.news.

Håkan Agnevall, Präsident der Volvo Bus Corporation, hat im hauseigenen Experience Centre in Göteburg eine neue Omnibus-Baureihe präsentiert. Foto: Schreiber 

Teilen auf: