14 BYD ADL Enviro 200 EV ergänzen den Fuhrpark in der britischen Metropole. Foto: ADL

Gestern war auf omnibus.news zu lesen, dass die britische Metropole ab 2018 keine dieselangetriebenen Linienbusse mehr kaufen wird, heute gibt es schon eine erste Bestätigung: Kurz nach der Inbetriebnahme Europas größter Elektrobusflotte hat sich das Londoner Busunternehmen Go-Ahead erneut für die Kooperation aus Build Your Dreams (BYD) und Alexander Dennis Limited (ADL) entschieden. Die Hersteller werden 14 BYD ADL Enviro 200 EV in der erstmals verkauften neuen Längenvariante von 10,8 Metern liefern. Die Fahrgestelle und Antriebstechnik liefert BYD, während ADL die Aufbauten im schottischen Falkirk montiert. Zur Versorgung der Busse installiert Generalunternehmer BYD 14 Ladestationen im Go-Ahead-Betriebshof Camberwell. Die Elektrobusse werden für den Aufgabenträger Transport for London (TfL) auf der Buslinie 360 fahren, welche mit Chelsea, Sloane Square und Vauxhall durch einige der angesehensten Viertel Londons fährt und auf dieser Strecke South Kensington mit Elephant & Castle verbindet. BYD und ADL lieferten im vergangenen Jahr bereits 51 zwölf Meter lange Enviro 200 EV an Go-Ahead für die TfL-Linien 507 und 521. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Infrastruktur wurde dazu erstmals in Europa ein kompletter Betriebshof von Diesel- auf Elektrobusse umgestellt. Richard Harrington, Technikchef von Go-Ahead London, kommentiert die erneute Entscheidung für BYD ADL Enviro 200 EV: „Die Erfahrung bei der Elektrifizierung der Linien 507 und 521 und des Betriebshofs Waterloo war entscheidend in der Wahl der Partner für die Linie 360. Das Vertrauen, dass diese Busse hier in London einen ganzen Tag ohne Nachladung fahren können, macht dieses Produkt in einem zunehmend umkämpften Markt führend. Frank Thorpe, BYD-Landeschef für das Vereinigte Königreich, gab die Bestellung bekannt: „Dieser Auftrag unterstreicht die Stärke unseres gemeinsamen Angebots und wir freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit mit Go-Ahead London in diesem spannenden Projekt. Wir rechnen mit einer Lieferung der Fahrzeuge im zweiten Halbjahr 2017.“ Robert Davey, ADL-Vorstand Vertrieb und Geschäftsentwicklung, kommentiert: „Die neueste Order zeigt die Attraktivität des BYD ADL Enviro 200 EV aus betrieblicher Sicht. Fahrgäste freuen sich über die ruhige Fahrt und Fußgänger wie Anwohner profitieren vom emissionsfreien Antrieb. Die Kombination aus leichten Aufbauten von ADL und zuverlässigen Chassis von BYD, untermauert durch den besten After-Sales-Support im Land, ist ein Erfolgsrezept für alle Beteiligten.“ Neben den insgesamt 65 Enviro 200 EV für Go-Ahead London haben BYD und ADL außerdem 12 Fahrzeuge dieses Typs an die Deutsche-Bahn-Tochtergesellschaft Arriva verkauft, welche die zwölf Meter langen Elektrobusse in Liverpool einsetzen wird.

Teilen auf: