Ab sofort auch in Deutschland erhältlich: Die Kollektion Ikarus von Editions Atlas.

Ab sofort auch in Deutschland erhältlich: Die Kollektion Ikarus von Editions Atlas.

Jetzt ist es amtlich: Still und leise hat Editions Atlas die Ungarn so erfolgreiche Sammelserie mit Ikarus-Modellbussen auch in Deutschland gestartet! Als erstes Modell gibt es einen Ikarus 256, der als Prototyp des großen Bruders Ikarus 250 im Jahr 1973 seine Premiere feierte und dann 1977 in Serie ging. Das Metallmodell im Maßstab 1/72 ist, wie die anderen Modellbusse der Sammelserie auch, fein graviert und gelungen lackiert. Diese Sammelserie namens Kollektion Ikarus enthält die legendärsten Omnibusse des ungarischen Herstellers. Wie bei Editions Atlas üblich, kann das Sammeln jederzeit beendet werden, es gibt keine Abnahmeverpflichtung für die ganze Serie. Wer ein Blick auf die bisher bekannten Modellbusse wirft, dem dürfte das Abbestellen der Kollektion Ikarus aber schwerfallen: Ikarus 311, Ikarus 66, Ikarus 260, Ikarus 556, Ikarus 620, Ikarus 55, Ikarus 256, Ikarus 415, Ikarus 30, Ikarus 250, Ikarus 630, Ikarus 280 und Ikarus 60T sind bekannte Modellbusse der in Ungarn schon ausgelieferten Serie. Zum ersten Modellbus gibt es ein Poster, mit der dritten Lieferung gibt es dann als Zugabe noch ein Mulktifunktions-Werkzeug. Zu jedem Modellbus gibt es ein Faltblatt mit Geschichte und technischen Daten. Auch der Maßstab der bei IXO in China gefertigten Modellbusse bleibt 1/72, so dass auch diese Serie wieder in einer PC-Box ausgeliefert wird. Hier geht es zur Website von Editions Atlas, auf der man die Sammelserie Kollektion Ikarus bestellen und sich mit weiteren Informationen versorgen kann.

Teilen auf: