Neue Radkappen mit ungewöhnlicher Drehdynamik sollen den Cityliner schon im Stand als „Sportwagen unter den Reisebussen” charakterisieren. Foto: MAN

Pünktlich zum 50. Geburtstag bietet Neoplan wieder einen Platin-Edition an. Diesmal ohne Stückzahl-Limitierung und in allen drei verfügbaren Längen (Cityliner/C/L). Foto: MAN

Pünktlich zum 50. Geburtstag bietet Neoplan cvom Ciotyliner wieder eine Platin-Edition an. Diesmal ohne Stückzahl-Limitierung und in allen drei verfügbaren Längen (Cityliner/C/L). Äußerlich erinnert die dezente, platinfarbene Lackierung an Seiten, Front und Heck mit den originalen „Platin”-Schriftzügen und weiteren chromfarbenen Elementen an den legendären Vorgänger.

Die horizontale Verbindung zwischen A- und B-Säule bleibt schwarz lackiert und lenkt so die Aufmerksamkeit auf die markante Buggestaltung, die von der als sich verjüngenden Finne ausgeformten B-Säule sowie der silbernen Einfassung der oberen Frontscheibe unterstrichen wird. Weitere schwarz abgesetzte Bereiche wie der hintere Diffusor oder die Nummernschildeinfassungen korrespondieren optimal mit den neuen „Angel Eyes”-Scheinwerfern und den lackierten Schwingen unterhalb der Scheinwerfer.

Als besonderen „Wow-Effekt” wird das neue „Platin-Sondermodell” erstmals mit dynamischen neuen Radkappen ausgeliefert, deren ungewöhnliche Drehdynamik den Cityliner schon im Stand als „Sportwagen unter den Reisebussen” erkennen lässt.

Wie schon 1996 wird das Thema Sicherheit ganz groß geschrieben: Mit an Bord ist das Spiegelersatzsystem OptiView, das auch um eine 360 Grad Bird-View-Darstellung oder ein aktiv warnendes Abbiegeassistenzsystem ergänzt werden kann. Die eleganten Kameragehäuse des OptiView-Systems fügen sich nahtlos ins Design ein und schmiegen sich als zweifarbige „Winglets” an die A-Säule an.

Durch die charakteristischen aerodynamischen Eigenschaften des Vorderwagens mit der geteilten Frontscheibe bewirkt der Entfall der ausladenden Spiegelgehäuse eine deutliche Verbesserung des Cw-Wertes von 0,34 auf nunmehr 0,31, was zu einer weiteren Steigerung der Effizienz beiträgt. Auch der radargesteuerte Abstandsregeltempomat (ACC) macht seinem Vorgänger aus 1971 alle Ehre – jetzt sogar mit einer neuen Stop and Go-Funktion bis zum Stillstand, was den Fahrer besonders im Stau deutlich entlasten kann.

Im Jahr 2006 legte Neoplan den Cityliner als Klassiker auf Basis der Design-Ikone Starliner neu auf. In 20 Jahren MAN-Zugehörigkeit wurden an den Produktions-Standorten in Stuttgart, Pilsting, Plauen und heute in Ankara nahezu 3.000 Busse gebaut, das Modell wurde so zu einer tragenden Säule des Neoplan Produktportfolios. (MAN/NEoplan/PM/Sr)

Teilen auf: