Otokar wird auf der Busworld Turkey den e-Kent Gelenkbus vorstellen. Foto: Otokar

Der türkische Bushersteller Otokar wird auf der Busworld Turkey (26.-28.5.2022) eine Gelenkbus-Version des e-Kent präsentierten. Die 18,75 Meter lange Elektro-Gelenkbus folgt optisch dem 12m Fahrzeug, wie eine erste computergenerierte Grafik zeigt. Nach Angaben von Otokar soll die Gelenkbus-Version je nach Ausstattung dann Platz für bis zu 150 Passagiere bieten. Als Batteriekapazitäten nennen die Türken 350, 490 und 560 kWh.

Die verbauten NMC-Batterien soll es mit „schnellen und langsamen Ladeoptionen“ geben, wie Otokar im Vorfeld der Messe ankündigt. Weitere technische Details mit Leistungsdaten werden aber noch nicht genannt. Wohin die Reise geht, wird indirekt über einen BRT-Ableger von Otokar deutlich, wenn die Türken betonen, dass der e-Kent Gelenkbus über vier breite, U-Bahn-artige Schiebetüren einen schnellen Fahrgastfluss garantiere.

Auf der Website des türkischen Busherstellers sind erste Fotos vom Innenraum zu sehen, so gibt es einen druchgehend niederflurigen Boden, Sitze, die teilweise auf Podesten montiert sind und mit dem Motorturm im Heck ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Man darf schon jetzt gespannt sein, was Otokar auf der bevorstehenden Busworld Turkey an technischen Daten bekanntgeben wird.  Auf der Website wird die maximale Antriebsleistung mit 410 kW benannt, das maximale Drehmoment mit 3.100 Nm.

Zur Reichweitenangabe finden sich bei den drei möglichen Batteriepaketen keine Werte. Die Busbranche spekuliert darüber, dass die Batterien wieder von Webasto und der Motor von Votih geliefert werden. Auch mit Blick auf die mögliche Fahrgastkapazität bleibt es im wahrsten Sinne spannend, denn die angekündigten 150 Fahrgäste dürften nur mit dem kleinen Batteriepaket möglich sein.

Auf Nqchfrage von omnibus.news hielt sich Otokar bedeckt, ließ aber durchblicken, dass bis zu 20 Prozent der verbrauchten Energie beim Bremsen zurückgewonnen werde. Auch wenn es keine weiteren technischen Details gab, zur Nutzungsdauer der Batterien gab es dann doch noch eine Aussage: Zehn Jahren sind geplant, Otokar rechnet mit 3.000 Ladevorgängen. Alle weiteren Informationen werden man erst auf der Busworld Turkey nennen, so Otokar. (Otokar/omnibus.news/Sr)

Teilen auf: